logo
#1

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 15.01.2008 17:37
von Gast (gelöscht)
avatar

Hallo in die Runde,

ich weiß schon dass das hier nicht ganz der richtige Platz ist aber vielleicht könnt ihr mir trotzdem hier Eure ehrliche Meinung posten, da ich noch keine Forumsanmeldung habe:

Achtung jetzt wirds länger:
Ich habe in den letzten 1,5 - 2 Jahren nur noch nach Bullys geguckt, weil ich mich nach einem ersten Trefen mit einem Bully unsterblich in die rasse verliebt habe, habe mich in Büchern und lesend auch hier informiert und mich immer wenn ich mal einen Bullyhalter gesehen habe einfach angesprochen und ihm ein Loch in den Bauch gefragt. Ich muss sagen alle waren supi nett, keiner war genervt.


Wir (Paar ca. 40 Jahre) wollten schon immer einen Hund und haben es immer wieder auf später verschoben, wenn der Hund besser ins Leben passt.
Wir haben ein Haus mit großem Garten auf dem Land, keine Kinder eine Freigangkatze und am Wochenende alle Zeit der Welt für einen Hund.

Ich habe jetzt "alles soweit vorbereitet" wie es mir igendwie möglich um einen Bully nach Hause holen zu können und frage mich ob das ausreichend ist, um einen Bully glücklich machen zu können oder ob ich warten muss bis ich Rentner bin...

Also da wir beide Fulltime arbeiten habe ich mir 2 Hindekigas rausgesucht, die mich echt überzeugt haben. Da könnte der Hund morgens hin und abends abgeholt werden. Das sind keine Verwahranstalten sondern die machen in Rudelhaltung schon ansprechende Sachen mit den Hunden und sind auch sehr gut ausgebildet.
Falls da mal was sein sollte habe ich ein Netzwerk von mehreren Hundebesitzern, die auch mal einspringen könnten und den Bully mal einen Tag zu sich in die Familie nehmen. Grndsätzlich finde ich den HundeKiGa aber schöner für den Hund als einen Pflegplatz in einer Famililie mit anderen Hunden. Der Hund soll ja noch wissen wo sein zu Hause ist und nicht rumgezerrt werden (deshalb einmal KiGa immer KiGa so in der Art).

Ich habe jetzt mit meinem Arbeitgeber ausgehandelt, dass ich 1 maximal 2 Tage in der Woche zu Hause arbeiten kann, dann wäre der Hund natürlich hier.
Aber er wäre eben immer noch mindestens 3 Tage die Woche den ganzen Tag im Kiga.

Die Leute im HundeKiga sagen natürlich das ist alles kein Problem und die anderen Hunde schienen auch Spass zu haben aber ich frage mich:
Hält das das Bullyherz aus?

Ich will nur dann einen Hund wenn ich ihm ein schönes zu Hause geben kann und er glücklich ist aber ich fürchte mehr kann ich nicht machen.

Denkt Ihr das man mit diesem Hintergrund eine Chance hat bei einem seriösen Züchter einen passenden Hund zu finden bzw. eher einen Notbully aufzunehmen? Ich kann ja mit den Voraussetzungen keinen Welpen aufnehmen sondern nur einen bereits erwachsenen Hund nehmen...

Wie ist das bei Euch? Ist bei Euch immer eine feste Bezugsperson da für den Hund?

Vielen lieben Dank für Eure Antworten! Dürfen gerne kritisch sein


nach oben springen

#2

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 15.01.2008 18:02
von buddhas-xenia • Bully-Gott | 50.903 Beiträge | 50903 Punkte

Hallo Gast

erstmal find ich es toll wie viel Du hier von Dir preisgibst! (aber leider hast du deinen namen nicht genannt)...

Grundsätzlich müssen sicherlich die meisten Hundehalter arbeiten gehen und die Hunde folglich eine Zeit lang alleine sein. Wenn das nicht gerade 8-10 Stunden sind, ist das für den Hund auch zu verkraften.

Eine HuKiGa find ich super! Eine Freundin von mir hat eine ebensolche und das läuft total super!

Was für mich der Haken an der Sache ist, Du sagst Du hast keine Zeit für einen Welpen - aber auch (oder vielleicht erst recht) ein Nothund braucht Zeit um sich erstmal bei Euch daheim sicher und aufgehoben zu fühlen, eine Bindung aufzubauen. Das erfodert viel Zeit und Ruhe, je nach dem was der Hund vorher erlebt hat kann das auch einiges an Zeitaufkommen mit sich bringen.

Ich denke, wenn der Hund bei Euch wohnt, seelisch angekommen ist, sich sicher und wohl fühlt, die Bindung zu seinen Besitzern stimmt und einige Monate in´s Land gegangen sind in denen der Hund vertrauen zu Euch erlernt hat - ist es sicher kein Problem ihn in die KiGa zu bringen. Vorher würde ich es allerdings nicht tun!

Gerade für einen Nothund kann es eine Katastrophe sein, so "hin und her gereicht" zu werden und sich nicht richtig einfinden zu können?!


Tam dii, dai dii. Tam chua, dai chua ** Tue Gutes, erfahre Gutes ; tue Böses, erfahre Böses.
nach oben springen

#3

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 15.01.2008 18:29
von Mic • Bully-Gott | 27.099 Beiträge | 27274 Punkte

Ich hab dich mal in ein eigenes Thema verschoben, wäre ja schade wenn dein ganzer schöner Beitrag so untergeht!


Viele Grüße, Michaela & ...

nach oben springen

#4

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 15.01.2008 18:31
von buddhas-xenia • Bully-Gott | 50.903 Beiträge | 50903 Punkte

und wo ist jetzt meine antwort dazu?


Tam dii, dai dii. Tam chua, dai chua ** Tue Gutes, erfahre Gutes ; tue Böses, erfahre Böses.
nach oben springen

#5

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 15.01.2008 18:31
von Mic • Bully-Gott | 27.099 Beiträge | 27274 Punkte

Ruhig Blut, ich mach ja schon so schnell ich kann!!!!!


Viele Grüße, Michaela & ...

nach oben springen

#6

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 15.01.2008 18:32
von buddhas-xenia • Bully-Gott | 50.903 Beiträge | 50903 Punkte

vieles Dankeschön, ich hab schon gedacht meine Antwort und Deine Verschiebung hätten sich überschnitten und alles geschriebene wäre jetzt weg


Tam dii, dai dii. Tam chua, dai chua ** Tue Gutes, erfahre Gutes ; tue Böses, erfahre Böses.
nach oben springen

#7

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 15.01.2008 19:26
von Gast (gelöscht)
avatar

Danke für die Antwort und das verschieben an einen besseren Platz!

Das was Du buddhas-xenia über den Notbully sagts stimmt natürlich!
Ich hab den Notbully als Beispiel gesetzt für einen Hund der eben schon erwachsen ist. War vielleicht blöd als Beispiel gewählt.
Ist schon klar, dass ich mich einem "echten" Notfallbully nicht gewachsen fühle. Zeitlich nicht und ganz sicher auch deshalb nicht, weil ich außer über jahrelange Hundeschulebesuche mit dem Hund unserer Nachbarn über keinerlei Erfahrungen mit Hunden verfüge.

Ich würde mich freuen wenn noch mehrere Meinungen und Erfahrungsberichte hier zusammenkommen.

Achso und nen Namen hab ich natürlich auch:
Gina


nach oben springen

#8

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 15.01.2008 19:28
von Mic • Bully-Gott | 27.099 Beiträge | 27274 Punkte

Gina, wenn du dich hier als Mitglied anmelden möchtest, kannst du mir gerne oben über Anmeldung eine kurze Mail schicken, dann schick ich dir das Passwort zu!


Viele Grüße, Michaela & ...

nach oben springen

#9

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 16.01.2008 10:32
von teevje | 237 Beiträge | 237 Punkte

wenn sich alle so viele Gedanken vor der Anschaffung eines neuen Familienmitgliedes machen würden wie du, gäbe es wohl keine Notbullys mehr. Die Hundekita ist eine gute Idee. Wichtig ist, dass die Zeit, die du mit deinem Bully zusammen bist, besonders intensiv ist. Ein Bully will auch geistig gefordert werden. Nicht die Stunden zählen, sondern die Intensität und Innigkeit mit deinem Bully. Du bekommst die Liebe, die du gibst tausendfach zurück. Du wirst sicherlich mehr leiden, wenn du ihn in der Kita ab gibst, als die Knautschnase. Er freut sich auf das spielen und toben mit den anderen Vierbeinern und du steigst schniefend in dein Auto.
Beim "IKFB" werden unter "Welpen" manchmal erwachsene Hunde angeboten, die, aus welchen Gründen auch immer, von den Besitzern wieder an den Züchter zurück gegeben werden (sind keine Billighunde).
Ich wünsche dir, dass sich balde dein Traum erfüllt und ihr stolze Knutschkugel Besitzer werdet. Ihr habt es verdient.

Liebe Grüße
Karin, Tristan und Yasmin


LG Karin, Yasmin und Tristan


:bullyforever:


nach oben springen

#10

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 16.01.2008 10:52
von TruDo | 14.640 Beiträge | 17552 Punkte

Ich war mit unserer Kleinen früher oft im Hundegehege (seit Donald geht das leider nicht mehr, da er alle anderen Hunde angeht). Das hat bei der Sozialisierung super geholfen (besonders, da sie zu der zeit Einzelhund war) aber ich glaube auch, dass ein Welpe mit einem ganzen Tag überfordert wäre.

Rein aus dem Bauch heraus würde ich nicht vor einem halben Jahr (Ater des Bullys) die Knautschnase in den KiGa geben.

Bei Nothunden denke ich, wenn der Hund aus einem Rudel kommt (Tierheim, vielleicht auch Straßenhund) kann es funktionieren, falls aber nicht, ist es natürlich schwierig, wenn man ihn zu sich genommen hat wäre das wieder-Abgeben eine Katastrophe für den Hund...

Habt ihr vielleicht die Möglichkeit, das 1. Vierteljahr anders zu überbrücken (Urlaub, andere Hundebesitzer auf Gegenseitigkeit o.Ä.)?

Viel Erfolg bei der Suche, ich glaube wenn Ihr den passenden Hund gefunden habt, kann er es kaum besser treffen...

LG
Tanja


Grüße Tanja


nach oben springen

#11

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 16.01.2008 15:21
von Bullymacy (gelöscht)
avatar

Es ist mit Notbullys sehr unterschiedlich.
Ich habe ja 2 Notbullys die verschiedener nicht hätten sein können. Macy (5 J.) blieb von Anfang an sehr gut allein, hat nix kaputt gemacht und hat eh am liebsten immer gepennt.
Ronja (3J.) dagegen blieb anfangs eher schlecht allein. Sie hat die ersten 3 Tage abends auch an der Schlafzimmertür gekratzt. Ich wusste allerdings, dass sie nicht gut allein bleibt, da es bereits in ihrer Beschreibungsseite stand. Mitlerweile bleiben sie recht gut mal ein paar Stunden allein, es gibt keine Probleme mehr, hat aber ein paar Monate gedauert.
Grundsätzlich, wenn ein Hund einzieht, vorher versuchen, erstmal ein paar Wochen Urlaub zu bekommen, damit man grade in den ersten Tagen ganz für den Hund da ist (egal ob Welpe oder Nothund)...


nach oben springen

#12

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 18.01.2008 11:13
von Gast (gelöscht)
avatar

find, das hört sich prächtig an!! würde mir mehr leute wünschen, die sich unter solchen voraussetzungen ein tier anschaffen!!!!! rate zu einem junghund, er kann sich sicherlich schneller an diese bedingungen gewöhnen, jedoch....habe selbst grade einen welpen & bullies brauchen etwas länger, bis sie sauber sind...meine zumindest.....am besten urlaub nehmen...sonst wird`s für die erste zeit heftig viel job & bulliebaby sauber kriegen....jeder welpe braucht seine regelmässigen "nach draussen" zeiten...& trotzdem geht`s am anfang oft auf den teppich :-), würde das die hundekiga mitmachen?? da habe ich keine erfahrung!!! habe eine liebe mama, die sich um meine bullies kümmert, wenn ich das geld für`s futter verdiene ;-)also euch würd ich sofort einen welpen geben...hut ab!!!! Kiga ist ja sicher auch nicht billig, dazu noch ta, futter, spielzeug, hundekorb, pansen und und und. rate jedem geh zum züchter, obwohl...da gibt es auch solche & solche...grade mit bullies wird momentan eine menge schindluder getrieben...& bin selbst derbe auf die schn gefallen.....mit einem fitten watz ...kein thema...aber ist er mal krank....kannst du /ihr euch spontan urlaub nehmen???..sobal meine was haben..& wenn es nur ein gerötetes auge ist...bin ich sofort da...ab zum ta.. bully verpflichtet...wie kinder auch, wenn nicht manchmal noch vieeeeeel mehr....meist gehe ich nach dem job (tgl.) zu meinen hunden...spaziergang, welpenstunde, ausstellungen, ta-kontrollen & gaaanz wichtig schmusen (für beide) meine haben kein problem damit...sie wissen, wenn ich da bin...ist verwöhnprogramm angesagt...& alle geniessen es. lasse sie aber auch bei meinen eltern. haben noch mehr hunde & das rudel liebt sich abgöttisch. die anderen weinen richtig, wenn einer mal nicht da ist...geht sogar bis zur futterverweigerung..also holt euch einen hund...der wird sicher glüchlich bei euch!!!!!!!!!!!!!


nach oben springen

#13

RE: Bully ja oder nein (verschoben!)

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 20.01.2008 19:00
von Gast (gelöscht)
avatar

für Eure Antworten!

Mann ich hatte echt nicht gedacht, soviel Positives zu hören!
Ich hatte eher bibbernd mit Aussagen wie "Ihr seid noch nicht reif für einen Bully!" oder so gerechnet. Also ich hab mich sehr über die Tips gefreut!

Und heute kam noch eine Supinachricht: Ein guter Freund von uns zieht wieder mit seinen drei Hunden her, als noch ein paar Spielgefärten, wenns in der Kita randale geben sollte....
Jetzt werde ich also zuversichtlicher am Projekt Knutschkugel arbeiten!
Aber es wird Zeit brauchen den richtigen Hund zu finden, da mache ich mir gar nichts vor und auch gar keine Hektik. Einmal ist ja schwieriger einen erwachsenen Hund zu finden derAnfängertauglich ist und zum zweiten bilde ich mir momentan noch einen schwarzen mit weißer Brust ein...
Aber ich weiß schon, dann wirds wahrscheinlich ein Fawnfarbener mit drei Beinen oder sonstwas... bei unserem Katzi wollte ich auch unbedingt ne graue kleine und dann kam unser riesiger schwarzer Kater ums Eck und mein Herz gehörte ihm obwohl ich nie ne schwarze Katze wollte... Das entscheidet sich spontan ud nur so: :blinky:

Ja beim IKFB schau ich auch schon immer nach. ich werde im Sommer dann auch verstärkt auf Schauen gehen um Züchter zu treffen usw. - und natürlich gucke ich HIER.

Ich hoffe ich kann mich dann in nicht allzuferner Zukunft als aktives Mitgleid hier registrieren und Euch mit meinen Fragen löchern bis ihr schwarz werdet!

GLG
Gina


nach oben springen

logo

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen