logo

#1

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 02.06.2008 15:08
von GAST (gelöscht)
avatar

da hockt noch so eine arme Socke

http://www.tierheim.bamberg.de/


nach oben springen

#2

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 02.06.2008 15:36
von Toni007 | 2.996 Beiträge | 3015 Punkte

Habe gerade den Text runtergeladen, das zu lesen hat mich richtig traurig gemacht:

Zitat
Bob ist eine Französische Bulldogge, die wegen Krankheit des Hundes abgegeben wurde. Den Besitzern fehlte das Geld für eine Behandlung. Evtl. steht dem netten Rüden eine aufwändige und teuerer Operation bevor, der lebenslustige Kerl soll jedoch seine Chance bekommen. Für ihn suchen wir Patenschaften, oder Menschen, die speziell für seine Behandlung spenden möchten. Auch wäre ein Pflegeplatz für ihn ganz toll, wo er viele Streicheleinheiten bekommt. Er sollte Einzelhund sein. Vielleicht gibt es Liebhaber und Kenner seiner Rasse, die sich mit Freude um ihn kümmern möchten?



Als ich das Photo anschaute, dachte ich wirklich; na ja, der kleine Kerl kann ja immerhin noch auf allen vier Beinchen stehen und vielleicht ist es ja, gemessen an dem was es alles so gibt, doch keine allzu große Operation.

Was für ein grausames Schicksal (u.U. auch für die Besitzer): der kleine Kerl musste von seinen Besitzern abgegeben werden, weil sie die Operation nicht bezahlen können.

Andererseits: wenn ein Tierheim (nicht das obige) wie gestern hier im FBF gelesen, durchaus 450 Euro Schutzgebühren für einen Hund nimmt, wäre es doch sicher sinnvoll, dass sie mögliche Operationskosten auch hierüber finanzierten.

Sei's drum.

Ich wünsche dem armen kleinen Bob, dass er ein liebevolles Zuhause findet!

LG

Moni und Toni

[ Editiert von Toni007 am 02.06.08 15:37 ]


nach oben springen

#3

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 02.06.2008 16:32
von EmeraldGreen | 420 Beiträge | 420 Punkte

Naja, so wie ich das sehe fallen hier in diesem TH keine so horenden schutzgebühren an.
160 euro für einen kastrierten rüden sind vertretbar.

Aber war Bob nicht schonmal hier?
Er is ja schon ein schnucki




:schluchz:


nach oben springen

#4

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 02.06.2008 16:56
von GAST (gelöscht)
avatar

Bob war gehlähmt und ist bereits operiert worden.
Es geht ihm schon recht gut und nun hofft er auf ein neues Zuhause bei lieben Menschen.


nach oben springen

#5

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 02.06.2008 21:51
von Toni007 | 2.996 Beiträge | 3015 Punkte

Zitat
Gepostet von GAST
Bob war gehlähmt und ist bereits operiert worden.
Es geht ihm schon recht gut und nun hofft er auf ein neues Zuhause bei lieben Menschen.



Ich meine, wenn er bereits operiert wurde, dann sollte man das auch in der Website entsprechend mitteilen. Nach dem, was ich noch heute runtergeladen habe, liest es sich so: man sucht nach Spenden bzw. Menschen, die eine entsprechende Operation finanzieren sollen und dem armen Kerl ein neues (Pflege-)Zuhause bieten weil den Besitzern die finanziellen Mittel für die OP fehlten.

Ich meine zudem, dass wenn den Besitzern die Mittel für die OP fehlten, man im betreffenden Tierheim vielleicht darüber nachdenken könnte, ob man den armen Kerl jetzt wo er operiert ist, nicht besser wieder in seine FAMILIE zurückgibt.

LG

Moni und Toni


nach oben springen

#6

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 02.06.2008 22:00
von Moni28 (gelöscht)
avatar

Ja die Besitzer würden sich doch bestimmt freuen ihn dann wiederzubekommen, habt ihr das Schicksal von Spike gelesen ß das ist ja schrecklich so ein süßer kerl mensch was geht bloß in den köpfen mancher Leute rum. Ich kriege da echt nen Schreikrampf diese Sch..... Ars......

Sorry das mußte mal raus


nach oben springen

#7

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 03.06.2008 08:39
von GAST (gelöscht)
avatar

Mein ihr nicht, daß solch ein Verhalten Schule machen würde?
Wie viele Menschen würden ihren kranken Hund mal eben im Tierheim abgeben, um eine teure OP machen zu lassen und ihn dann wieder zurück fordern. Das ist wohl eine Machenschaft, die so nicht akzeptabel ist.
Die Tierheime tun wirklich viel für alle Vierbeiner, aber auch ihre Mittel sind begrenzt. Die staatliche Zuwendung ist gering, der Rest finanziert sich aus Spenden. Der Unterhalt und die Versorgung muß finanziert werden und wenn dann noch teure OP´s als Zugabe gefordert werden, würde das wohl so manches Tierheim in den Bankrott treiben.
Also, überlegt bitte vorher, was so ein Tierheim leisten soll und leisten kann. Diese OP für Charlie war bestimmt kein Pappenstiel. Und wenn er nun verantwortungsvolle Menschen findet, bei denen er bleiben kann ist seine kleine Bullywelt wieder in Ordnung


nach oben springen

#8

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 03.06.2008 09:31
von kung_fu_dog | 645 Beiträge | 645 Punkte

Das sehe ich aber auch so, es kann ja nicht sein, dass wenn ich mir ein Tier anschaffe, andere Stellen schauen müssen, wie das Tier bie Krankheit versorgt wird.
Also ganz ganz ehrlich, wenn meine Kung Fu krank wird, egal wie schlecht es mir geht, ich würde jeden aber auch jeden anbetteln um Geld, um die OP bezahlen zu können.
Und NIEMALS würde ich meinen Hund in solch einer Lage abgeben und alleine lassen!!!


Julia & Kung Fu


nach oben springen

#9

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 03.06.2008 10:51
von Gast (gelöscht)
avatar

Ich meinte natürlich die OP von Bob, nicht von Charlie.
Bob war gelähmt und hat eine schwere OP hinter sich.
Ich hatte nur vorher die Geschichte von Charlie gelesen und war noch so entsetzt, daß ich den falschen Namen geschrieben habe.

LG
Monchen


nach oben springen

#10

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 03.06.2008 22:28
von Toni007 | 2.996 Beiträge | 3015 Punkte

Gast

Zitat
:[quote]Der Unterhalt und die Versorgung muß finanziert werden und wenn dann noch teure OP´s als Zugabe gefordert werden, würde das wohl so manches Tierheim in den Bankrott treiben.
Also, überlegt bitte vorher, was so ein Tierheim leisten soll und leisten kann. Diese OP für Charlie war bestimmt kein Pappenstiel. Und wenn er nun verantwortungsvolle Menschen findet, bei denen er bleiben kann ist seine kleine Bullywelt wieder in Ordnung



Weißt Du, ich glaube kaum, dass irgend jemand, weder hier im FBF, noch da draußen, es überhaupt
nötig hätte, eine "teure OP als Zugabe zu fordern".

Ich wünsche dem armen Hasen von ganzem Herzen, dass er ein liebevolles Zuhause findet.

LG

Moni und Toni


nach oben springen

#11

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 03.06.2008 23:20
von Benny (Gast) (gelöscht)
avatar

@Tony07 warum fühlst du dich angepinkelt?
Würde mal sagen: Wer lesen kann ist klar im Vorteil.


nach oben springen

#12

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 04.06.2008 11:55
von Toni007 | 2.996 Beiträge | 3015 Punkte

Zitat
Gepostet von Benny (Gast)
@Tony07 warum fühlst du dich angepinkelt?
Würde mal sagen: Wer lesen kann ist klar im Vorteil.



Benny, ich fände es ganz gut, wenn du einen angemessenen Ton wahren würdest.:rotekarte:

Meinst Du, dass du nicht lesen kannst?:keineA:

Und vergiss bitte nicht, um was es hier geht: Das Thema ist ein armer Notbully, der ein liebevolles Zuhause braucht. Und wenn er operiert wurde, wird der arme Hase ganz besonders viel Zuwendung benötigen.


LG

Moni und Toni

[ Editiert von Toni007 am 04.06.08 11:56 ]


nach oben springen

#13

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 04.06.2008 12:02
von TruDo | 14.674 Beiträge | 17623 Punkte

Ich denke schon, dass in Einzelfällen der Tierschutz auch hilft ohnen die Abgabe des Tieres zu verlangen das wird aber dann nicht veröffentlicht. In den anderen Fällen werden die Besitzer nicht das Interesse haben das Tier wirklich zu behalten und es ist dann fraglich, ob es ihm nach einer OP wirklich da gutgeht, wo es nicht mehr richtig erwünscht ist...

aber: reine Vermutung von mir

LG
Tanja


Grüße Tanja


nach oben springen

#14

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 04.06.2008 16:06
von Gast (gelöscht)
avatar

Zitat
Gepostet von Toni007
Weißt Du, ich glaube kaum, dass irgend jemand, weder hier im FBF, noch da draußen, es überhaupt
nötig hätte, eine "teure OP als Zugabe zu fordern".


LG

Moni und Toni[/b]




Hast du aber Ahnung...!!! Hinter welchem Mond lebst du gerade?


nach oben springen

#15

RE: Bob

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 04.06.2008 16:31
von sugarfree1967 | 2.341 Beiträge | 2341 Punkte

Denkt doch mal einen Schritt weiter.......die OP ist gut verlaufen, Bob darf leben........aber was, wenn er wieder in seine alte Familie zurückkehrt und in der Zukunft eine erneute, kostenspielige tierärztliche Behandlung (was ich Gott bewahre nicht hoffen mag) ansteht.........???
Sind dann die finanziellen Mittel da, oder wird das Kerlchen dann wieder bis zur erfolgreichen Genesung abgegeben???
Liebe und Geborgenheit sind eine Sache und da wird es ihm in seiner Familie sicher nicht dran gemangelt haben, nichts desto trotz denke auch ich, er sollte in eine Familie die ihm zusätzlich auch noch finanziellen Rückhalt bieten kann - wir wissen doch alle wie hoch TA-Kosten sein können.....


Liebe Grüsse,
Nic & das Bullyduett


nach oben springen

logo

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen