logo
#1

RE: Kann hier keiner helfen?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 09.09.2009 09:13
von Nicki0410 (gelöscht)
avatar

Ich weiß keine links, es geht hier um einen Hund der anscheinend Angst vo allem und jedem hat. Die Leute wissen sich nicht mehr zu helfen und wollen ihn entweder abgeben oder hoffen auf einen Tipp.

http://www.deine-tierwelt.de/kleinanzeig...fall-a70857967/
Bitte löschen wenn es nicht sein soll...

Allerdings was kann man da schon raten? Ich denke die brauchen einen Hundetrainer?
Mir tut der kleine leid und es kann doch nicht sein das der den Rest seines Lebens eingesperrt auf einem Grundstück verbringen soll...


nach oben springen

#2

RE: Kann hier keiner helfen?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 09.09.2009 10:08
von Jolieprincess | 3.498 Beiträge | 3498 Punkte

der ist ja mal verdammt hübsch...mh komisch vill wurde er auch nicht genug sozialisiert von Beginn an und hat nicht genug gezeigt bekommen...

schwere Sache




"Man kann ohne Hunde Leben aber es lohnt sich nicht" von Heinz Rühmann


nach oben springen

#3

RE: Kann hier keiner helfen?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 11.09.2009 15:29
von Miri87 | 3.874 Beiträge | 4191 Punkte

Mit solchen Hunden habe ich hin und wieder zu tun.
Teilweise sind sie schon 10 jahre und in einer völlig reizarmen Umgebung gehalten worden.
Sie lernen es, der eine schneller der andere langsamer. Aber immer sind noch andere Hunde mit dabei die ihnen da helfen. Ohne meine eigenen Hunde wäre es nicht möglich ihnen da raus zuhelfen.


VG Miriam und Mausi


Das Verhaltens eines Menschen mir gegenüber sagt immer etwas über ihn aus, nie über mich.
Und die Art, wie ich emotional darauf reagiere, also das Gefühl, das dieses Verhalten in mir weckt, hat immer etwas mit mir zu tun und nie mit ihm.
(Safi Nidiaye)

nach oben springen

#4

RE: Kann hier keiner helfen?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 12.09.2009 21:59
von fips2007 • Embryo | 4 Beiträge | 4 Punkte

Ich würde es mit einem souverenen Zweithund probieren, an dem sich die Schnuffelbacke orientieren kann. Alleine oder mit allen möglichen Therapien wird das nicht. Da sich ja leider schon einige an ihm "versucht" haben, sollte ihm ein Gefährte zur Seite gestellt werden. Vielleicht gibt es ja im Bekanntenkreis einen Hund, mit dem er sich anfreunden kann. Ich denke, dass ist der einzige noch mögliche Weg. Sein Dosenöffner kann ihm in seinen Augen keine Sicherheit bieten. Das finde ich am traurigsten!

Kathrin


nach oben springen

#5

RE: Kann hier keiner helfen?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 30.09.2009 20:02
von Kristine | 87 Beiträge | 87 Punkte

Hey,

Ich habe gerade mit der Besitzerin telefoniert.
Sie war wirklich sehr nett, auch selbstkritisch, weiß wirklich nicht weiter. Also sicher niemand der es sich leicht macht.
Sie haben den Kleinen seit er 15 Wochen ist und vorher hat er wohl nicht viel kennen gelernt. Später hatte er dann einen schweren Unfall... also tatsächlich viele unglückliche Umstände.
Einen souveränen Zweithund gab es auch von Anfang an.
Er ist ca. so groß wie ein Bully und wiegt ca. 13 kg...

Dachte erst er wär ein Bruder von Frida, weil er ihr wie aus dem Gesicht geschnitten ist und auch 1 Jahr und wir schon länger nach einem ihrer Brüder "suchen"...
Deshalb hab ich angerufen.

Sie möchte ihn auch eigentlich nicht abgeben, nur ist es ja für ihn so auch nicht das beste.

Wenn man einen etwas einsameren Platz für einen Hund sucht, heißt das ja nicht, dass er da dann eingesperrt rumhockt...
Nur, dass er eben nicht mitten in der Stadt wohnen muss.

Ich wünsch den beiden jedenfalls alles Gute und werde mich auch mal umhören!



nach oben springen

#6

RE: Kann hier keiner helfen?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 30.09.2009 21:42
von Danna | 16 Beiträge | 16 Punkte

Ich denke mit viel Geduld und Spucke würde man das aber bestimmt wieder in den Griff bekommen. Eventuell hilft da wirklich ein Hundetrainer.

[ Editiert von Danna am 30.09.09 21:43 ]


LG DANNA:huhu:
www.cavaliere.npage.de


nach oben springen

#7

RE: Kann hier keiner helfen?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 30.09.2009 23:04
von Kristine | 87 Beiträge | 87 Punkte

Ehrlich gesagt ringe ich ja auch schon mit mir :nonono:
Aber oh man... ich hatte schon mal einen ähnlichen Hund... und das ist sooo viel Arbeit!
Hätte einfach Angst, dass Frida da etwas zu kurz kommt.
Andererseits ist die so Lebensfroh und lustig... vielleicht würde sie ihn damit ja etwas anstecken.
Ich sprech mal mit meiner Hundetrainerin.



nach oben springen

#8

RE: Kann hier keiner helfen?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 01.10.2009 14:58
von Danna | 16 Beiträge | 16 Punkte

Oh, hat da jemand die Chance auf en neues zuhause????
Ich will den Besitzern ja nichts, aber ich denke, dass sie absolut nicht sicher genug sind im Umgang mit dem Süßen.
Das wird er auch merken und deshalb gestaltet sich das alles so schwierig. Die müssen ihm echt zeigen, dass es nicht nur schlechtes gibt und vor allem dürfen sie ihm nicht zeigen, wieviel Mitleid sie mit ihm haben.


LG DANNA:huhu:
www.cavaliere.npage.de


nach oben springen

#9

RE: Kann hier keiner helfen?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 02.10.2009 17:23
von Kristine | 87 Beiträge | 87 Punkte

Ist schon schwierig.
Ich glaube viele trauen sich zu, dass sie es hinkriegen...
Mit etwas Geduld, Erfahrung...
Er hat aber wohl in den ersten 15 Wochen gar nichts kennen gelernt und dann hatte er so einen schweren Unfall, dass 4 Monate auch nicht richtig was mit ihm gemacht werden konnte ? Irgendwie so hab ich das zumind. verstanden.
Ich habe eine richtig gute Hundetrainerin... und um ehrlich zu sein, ich würde es echt gern versuchen... aber ein zweiter Hund...
Eigentlich kann ich mir das im Moment nicht leisten und ich hätte auch Sorge, dass die Ausbildung von Frida darunter leidet.
Hat jemand von euch Erfahrungen mit Hunden die als Welpe gar nicht sozialisiert wurden... vllt. von so einem Vermehrer stammen?
Haben die je wieder ein ganz unbeschwertes Leben?



nach oben springen

logo

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen