logo
#1

Zwei Bully Rüden suchen ein neues Zuhause

in Bullies suchen ein Zuhause 06.09.2016 16:41
von Claudia26 | 2 Beiträge | 17 Punkte

Hallo, wir haben lange überlegt - vielleicht ist so ein Forum nicht der richtige Ort für so etwas, aber wir hoffen einfach hierüber die passenden Leute für unsere Bully's zu finden.
Wir müssen schweren Herzens unsere beiden Bully Rüden abgeben, da unser Sohn auf die beiden allergisch reagiert. Das macht sich mit Atemnot (im schlimmsten Fall) bemerkbar und mit schlechter Haut (durchweg). Wir haben wirklich alles versucht, weil es uns sehr schwer fällt die beiden Schätze abzugeben, aber das Wohl unseres Kindes geht da vor.
Jetzt mal was zu unseren Bully's - da wäre Rocco, er ist ein 4 jähriger (am 29.05.2012 geboren) blau-weißer reinrassiger Bully Rüde, wir haben auch Papiere sprich Ahnentafel usw für ihn. Er braucht viel Aufmerksamkeit bzw streicheleinheiten, ist sehr pflegeleicht, zutraulich und geht super mit Kindern und anderen Hunden um.
Und dann haben wir noch Eddy. Eddy ist ein schwarz-brauner 3-jähriger Rüde (am 27.10.2013 geboren). Er besitzt auch Papiere, also ist reinrassig und ist auch gechipt. Er ist ganz doll verschmust, verspielt und liebt es zu toben, aber er kann auch anders und wenn er jemanden ins Herz geschlossen hat weicht er demjenigen auch nicht von der Seite. Er ist auch bei Kindern ganz vorsichtig und samft. Es sind beides so liebenswerte Tiere, umso schwerer fällt es uns die beiden abzugeben.
Unser Wunsch ist eigentlich nur, dass beide zusammen bleiben können und die beiden es in Zukunft auch gut haben werden


nach oben springen

#2

RE: Zwei Bully Rüden suchen ein neues Zuhause

in Bullies suchen ein Zuhause 06.09.2016 17:40
von Mable | 820 Beiträge | 1282 Punkte

Hallo Claudia,
wie sieht es bei den Beiden mit der Hundeverträglichkeit im eventuell neuem Rudel aus? Sind die zwei Lümmel kastriert? Gibt es bekannte Vorerkrankungen oder Allergien? Können sie ggf. zwei-drei Stunden alleine bleiben ohne die Bude zu demolieren? Aus welcher Ecke von Deutschland kommt Ihr? Wie laufen die Beiden an der Leine? Haben sie einen ausgeprägten Jagttrieb oder können sie nach Eingewöhnungszeit frei im Wald laufen? Was füttert Ihr?
Ich weiß,dass sind viele Fragen und wenn Ihr nicht so weit von Berlin weg seid,würden meine Hunde und ich Euch gerne kennen lernen.



nach oben springen

#3

RE: Zwei Bully Rüden suchen ein neues Zuhause

in Bullies suchen ein Zuhause 07.09.2016 13:25
von Claudia26 | 2 Beiträge | 17 Punkte

Hallo Mable, also bei Eddy gibt es da überhaupt keine Probleme und Rocco müsste glaube ich die Rangordnung gezeigt bekommen und würde sich dann auch unterordnen. Beide sind aber nicht kastriert, weil wir dafür einfach keine Veranlassung gesehen haben und so eine OP mit einer Vollnarkose ist bei einem Franzosen ja auch nicht ganz ungefährlich.
Vorerkrankungen gibt es keine und Allergien sind uns bisher keine bekannt.
Mein Mann und ich sind beide berufstätig und da kam es an dem einen oder anderen Tag auch schon mal vor, dass die beiden 5 Stunden alleine waren. Dies haben sie problemlos gemeistert und die Wohnung sah aus wie vorher. Es sind wirklich zwei ganz tolle und liebenswerte Tiere.
Die beiden laufen beide an einer Leine, natürlich ziehen sie auch mal bisschen, aber im grossen und ganzen machen die beiden auch das gut. Eddy haben wir erst mit einem dreiviertel Jahr zu uns geholt, er läuft gerne mal einem Fahrradfahrer hinterher, aber Rocco interessiert sich für sowas gar nicht. Bei Eddy dauert es auch lange bis er vertrauen gefasst hat, ich weiß nicht was ihm mal wiederfahren ist. Wir haben Eddy ja erst mit einem dreiviertel Jahr zu uns geholt. Deswegen ist es uns ganz wichtig, dass er mit Rocco zusammen bleiben kann.
Wir wohnen in der Nähe von Rostock. Sagt Ihnen das etwas? Warum möchten Sie noch weitere Hunde?


nach oben springen

#4

RE: Zwei Bully Rüden suchen ein neues Zuhause

in Bullies suchen ein Zuhause 18.09.2016 18:37
von Mable | 820 Beiträge | 1282 Punkte

Hallo Claudia,
als erstes möchte ich Dir Deine letzte Frage beantworten. Ich möchte nicht unbedingt noch mehr Hunde denn ich habe ein gutes und stabiles Rudel,dass mich eigentlich gut auf Trapp hält aber wenn irgendwo ein Hund in Not ist, kann ich einfach nicht anders und möchte helfen.
Ich habe in den letzten Jahren eine Menge Hunde aufgenommenen und bis auf Mable,Seppi und Helga habe ich alle in ein super tolles Zuhause vermittelt.( Emmes war kein Pflegehund.) Den ein oder anderen Pflegehund hätte ich auch gerne behalten aber da hat die Chemie im Rudel nicht zu 100 Prozent gestimmt und ich möchte ein harmonisches Zusammenleben,bei dem sich alle wohl fühlen. Unsere letzte Pflegehündin war ein Traum von einem Bully aber sie hat meinen Rüden gehaßt und da gab es so manche Beißerei. Wir haben ein halbes Jahr gebraucht,um die richtige Familie für sie zu finden. Von ungefähr 60 Bewerbern kamen nur drei in die engere Wahl. Was die Vermittlung von Hunden betrifft,bin ich sehr kritisch. Mir ist es auch egal,was andere Leute darüber sagen. Ich habe da bestimmte Kriterien und das ziehe ich ohne wenn und aber durch. Ich vermittel kein Tier an junge Leute und auch nicht an Familien mit Kindern. Bewerber sollten mindestens 40 Jahre alt sein,sowie Haus und Garten haben. Ich mache die Vorkontrolle selbst und es wird vertraglich festgelegt,dass ich mir den Hund zwischendurch unangemeldet angucken kann.Die finanzielle Situation nehme ich auch ganz genau unter die Lupe denn wenn ein Tier krank wird,kann das ganz schön teuer werden und das muss sich die potentielle Familie auch leisten können. Ich gebe auch niemandem einen Hund einfach so mit. Die Vermittlung beginnt mit regelmäßigen Besuchen und wenn alles passt,darf der Hund tagsüber auch mal mit ins neue Zuhause. Die ersten Male mit mir und dann ohne mich. Wenn das gut gelaufen ist,darf der Hund ein bis zwei Wochen alleine bei seiner neuen Familie bleiben und nach dieser Zeit entscheiden wir gemeinsam ob alles passt. Ich weiß, dass ist ziemlich übertrieben aber ich möchte einfach auf Nummer sicher gehen. Weil genau in dieser Zeit lernen sich alle kennen und wissen genau,worauf sie sich einlassen. Bis jetzt ist noch kein Pflegi zu mir zurück gekommen und ich habe zu allen Familien regelmäßigen Kontakt. Bei vielen hat sich durch die Vermittlung sogar eine richtige Freundschaft entwickelt und wir treffen uns sehr oft. Mein Chef hat damals zu mir gesagt,dass er nicht versteht,warum ich um die Vermittlung immer so ein Drama mache und das ihm das als Bewerber zu viel wäre aber ich bin der Meinung,dass man das macht,wenn man genau diesen Hund haben möchte. Bis jetzt bin ich damit immer sehr gut gefahren und wem das nicht gefällt,hat auch keinen meiner Pflegis verdient.
So Claudia und nun noch mal zu Deinen beiden Rabauken. Ich kann Dir nicht versprechen sie zu behalten, es sei denn sie passen in mein Rudel. Mir ist es nur wichtig,dass sie sich nicht gegenseitig anfallen wenn ich nicht zu Hause bin. Den Rest ergibt die Zeit und die werden sie bei uns auf alle Fälle bekommen. Meine Vier sind sehr sozial und bis jetzt hat es immer nur an den Anderen gelegen,wenn es Ärger gab. Falls Ihr also niemand besseren für die Zwei findet,dann meldet Euch einfach bei mir.Alles Weitere können wir ja dann persönlich besprechen. Ich schicke Euch meine Nummer gleich noch per PN.
Falls Ihr noch weiter nach den passenden Leuten sucht,seid bitte vorsichtig. Es gibt eine Menge Idioten auf dieser Welt. Eure Hunde sind nicht kastriert und in diesem Fall könnten auch Menschen dabei sein,die Euch das Blaue vom Himmel erzählen und Eure Hunde dann nur als Zuchtrüden oder so mißbrauchen. Diese Massenzuchten gibt es nicht nur im Ausland. Für den Fall das Ihr Euch doch für uns entscheiden solltet,muss ich dazu sagen,dass sie bei mir kastriert werden.



nach oben springen

logo

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Ein eigenes Forum erstellen