logo

#16

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 03.02.2006 11:46
von Mic • Bully-Gott | 27.059 Beiträge | 27137 Punkte

Huhu Gabi,
gibt es bei Franzi eigentlich schon was neues?



nach oben springen

#17

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 05.02.2006 16:30
von manoolie | 1.623 Beiträge | 1632 Punkte

Leute, mir geht diese Hündin nicht mehr aus dem Kopf...
Das ist irgendwie Liebe auf den ersten Blick, ich hatte das bisher nur bei Dolly.

Ich muss immer an sie denken.



nach oben springen

#18

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 05.02.2006 16:41
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

ich hab länger keine antwort bekommen.aber sie ist bei der tierärtzin,die eigentlich ganz begeistert von ihr war....vielleicht,vielleicht?????



nach oben springen

#19

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 09.02.2006 12:19
von Lunalein (gelöscht)
avatar

Hi!

Ach mir geht sie auch nicht aus dem Kopf

Schaut mal was Luna vorhin gemacht hat, als sie sie gesehen hat.



nach oben springen

#20

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 09.02.2006 19:38
von Kleiner Bully (gelöscht)
avatar

Na dann los! Nicht nur reden sondern was tun!

Bullys fressen nich viel und einer mehr oder weniger machen nicht wirklich mehr Arbeit!

Will Dich jetzt nicht persönlich angreifen, das ist allgemein für alle hier gemeint. Ihr redet alle, aber keiner fährt hin und holt die Kleine. Was gibts denn da solange zu überlegen? Die kritische Anzahl ist bei 3 Hunden erreicht, aber hier gibts ne Menge Bullybesitzer, die nen einzelnen Bully haben und es steht in jedem Bullybuch dass Bullys am besten zu zweit gehalten werden da sie eine eigene Art haben miteinander zu spielen und zu kuscheln und dass Bullys alleine vereinsamen. Der Mensch ist kein Ersatz.

Also Los ihr Einsamen Bullybesitzer, tut ein gutes Werk, überlegt nicht lange und holt die Kleine Maus!

PS.: Wir haben Trixi (also für die die es noch nicht wissen, die ist eine alte aber sehr fite Dobermannhündin) auch kurzerhand von ihrem alten Besitzer damals weggeholt, weil mir ihr Leiden nicht mehr aus dem Kopf ging. Und bereut hab ich es nie! Sowas entscheidet man nur bedingt mit dem Kopf sondern läßt das Herz sprechen!

Die nächste Antwort hier soll heißen:

"Ich hab sie jetzt bei mir!"

Da würd ich mich freuen! ;o)



nach oben springen

#21

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 09.02.2006 19:51
von Mic • Bully-Gott | 27.059 Beiträge | 27137 Punkte

Pah. Das sagt sich so leicht. Ich schick dann meinen Freund bei dir rum und sag ihm das du schuld bist... Das sieht dann ungefähr so aus:

Wir haben ja auch schon zwei Hunde und er möchte absolut keinen dritten. Ich kann es auch verstehen. Ich möchte nie wieder nur einen Hund haben, aber ich weiß auch nicht ob ich drei Hunde haben will. Da wird dann ja auch das Gassigehen schwierig... Wenn ich alleine die Entscheidung treffen könnte, würde ich es vielleicht machen aber mein Freund wohnt hier ja schließlich auch!

Es steht ja auch anscheinend im Moment gar nicht fest ob sie noch zu vermitteln ist, oder Gabi?



nach oben springen

#22

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 09.02.2006 19:57
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

ja.,hab gestern wieder eine mail geschickt.schau ma was zurück kommt.
lg
gabi



nach oben springen

#23

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 09.02.2006 22:38
von Maxjo | 6.765 Beiträge | 6765 Punkte

Ich würde sie nehmen!



Markus weiß noch nichts davon!

Aber ich bin überzeugt, dass sie es hier gut hätte!!!



nach oben springen

#24

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 09.02.2006 23:25
von manoolie | 1.623 Beiträge | 1632 Punkte

Wisst ihr, ich würde sie sofort nehmen.
Ich habe nur Angst, dass ich mich damit überforder.
Ich arbeite zwar, habe aber noch keine Ausbildung und verdiene halt nicht soo viel.
Es reicht zwar vollkommen für Dolly und mich, aber ich hab halt Angst, dass es egositisch von mir wäre, die Kleine zu mir zu nehmen.

Eigentlich müsste ich mir keine Sorgen machen, weil meine Eltern immer hinter mir stehen und mir helfen würden wenn es hart auf hart kommt, das haben sie auch gesagt.

Aber trotzdem, ich will halt nicht egoistisch sein, versteht ihr?

Wenn ich diese Bedenken nicht hätte, wäre sie schon bei mir.



nach oben springen

#25

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 10.02.2006 00:08
von Maxjo | 6.765 Beiträge | 6765 Punkte

Hallo Lena,

klar kann ich das verstehen!

Ich habe auch Schiss, dass ich die TA Kosten nicht bezahlen kann, wenn die Maus was hat.

Aber ich habe auch eine reiche Schwiema die Bullies liebt! Sie würde wohl, denke ich, immer einspringen, wenn es uns nicht gelingt.

Lieber wäre mir natürlich, wenn wir es selbst könnten, aber so ist das Leben eben!

Liebe Grüße
Petra



nach oben springen

#26

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 10.02.2006 09:21
von Lunalein (gelöscht)
avatar

Hallo!

Ich finde es nicht sonderlich "nett" zu sagen: Alle reden nur ... keiner nimmt den Hund zu sich ... Bullis zu 2. halten ... erst ab dem 3. wird es kritisch ... ect.
Glaub mir, wenn ich könnte wie ich wollte, dann hätte ich wohl einen Stall voll Tiere.
Aber jeder von uns hat seine Verpflichtungen, Sorgen, Nöte, Ängste, nicht jeder darf 2 oder mehr Tiere im haus/Wohnung halten.
Ich z.B. habe 2 kleine Kinder, arbeite 2 Tage die Woche. Klar haben wir ein Haus und somit auch Platz, aber zeitig einfach nicht das nötige "Kleingeld" um noch mehr Tierarztkosten zu bezahlen oder sonstiges. Was bringt es mir ein Tier zu holen, wenn ich dann aber nicht dafür aufkommen kann?! Ich darf und kann mich nicht auf mein Herz und Bauchgefühl verlassen, in solchen Dingen sollte der Verstand siegen. Und der tut es zeitig bei mir.

Ich will damit jetzt niemanden angreifen, es ist meine Meinung und meine Einstellung, basta. Wenn ich nicht genug Zeit und Geld habe, darf und werde ich mir kein weiteren Bulli holen, auch wenn ich noch so gerne würde!!!



nach oben springen

#27

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 10.02.2006 14:14
von Kleiner Bully (gelöscht)
avatar

Ich hab ja auch gesagt, dass es MÖGLICH sein muss. Aber für eine Gute Tat kann man auch mal zurückstecken, und Du siehst doch an den Vorrednern, dass es gehen würde.

Mir war klar, dass ich damit auf Kritik stosse, aber ich mußte das mal loswerden. In jedem Thread den es hier gibt wo ein armer Bully es nicht gut hat heißt es: Süss, ich WÜRDE ihn nehmen, ich würde ja gern usw. Verstehst Du? Man muss auch mal bereit sein etwas zu riskieren um so einem armen Ding zu helfen. Weiter geht es immer irgendwie. Und dass Du mit 2 Kindern usw. das nicht schaffst ist auch klar.

Es gibt hier aber auch viele die so zw. 25 und 35 Jahren alt sind und noch keine Kinder haben und "nur" einen Bully. Der würde sich dann sicher freuen.

Nochmal: Ich wollte niemanden hier zu nahe treten, aber in der Welt wird viel zuviel nur geredet und viel zu wenig gehandelt.

Das war der Hauptgrund um das mal loszuwerden.

Und wie Du siehst, die Kleine wird es sicher gut haben, entweder bei der Tierärztin wo sie ist oder bei meinen Vorredner.

Respekt übrigens, find ich total toll!!! Vor sowas zieh ich echt meinen Hut (sofern ich einen aufhab ;o) )



nach oben springen

#28

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 10.02.2006 14:36
von rainboweyes666 (gelöscht)
avatar

also ich gehöre zu dieser Gruppe die in dem Alter sind und nur 1 Bully hat...muss aber dazu sagen..klar hätt ich gern noch einen und ich würde sie gerne zu mir nehmen...und nun kommt das große aber...
ich habe kein Geld...bin nochnicht mal krankenversichert aber mein Emil ist krankenversichert...ich stecke alles zurück nur das es dem kleinen gut geht...
zur Zeit bin ich krank...kann also noch net mal zum Arzt!!!
nicht mal diesen Hilfeaufruf mit der Leukämie-Kranken kann ich wahrnehmen da ich zu keinem Arzt kann um mir Blut nehmen zu lassen...
Klar reden viele davon das sie die kleine süß finden und sie gerne aufnehmen würden...aber ich sag mal zu 80 % der meisten Fälle fehlt es einfach am Geld...

[ Editiert von rainboweyes666 am 10.02.06 14:37 ]



nach oben springen

#29

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 10.02.2006 14:43
von Strunz • Bully-Experte | 16.254 Beiträge | 16777 Punkte

@ Kleiner Bully

Sorry, wenn das jetzt etwas hart klingt. Aber Tiere zu halten bedeutet Verantwortung. Das sollte und MUSS man sich hundertmal hin und her überlegen. Denn man legt sich auf mindestens 10 Jahre fest. Das sollte man finanziell im Griff haben und die Zukunfts-Situation abschätzen können. Sprüche wie deine könnten Leute zu - sicherlich gut gemeinten - Übersprungshandlungen verleiten. Das würde (mit Pech) nichts Gutes für das Tier in Not bedeuten. Sowas finde ich ziemlich Panne - just my two cents. Aus Mitleid ist schnell ein zweiter, dritter und auch vierter Hund angeschafft. Damit ist keinem gedient, wenn man es hinterher nicht "wuppen" kann.



nach oben springen

#30

RE: 5 j. Französin

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 10.02.2006 14:44
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

HAPPY END!!!!!!!!!!!
die heutige mail:
---------------------

Ja, richtig, Franzi war kein Notfall, Franzi war ein Star... die OP hat
sie bei mir gut ueberstanden, eine Halskrause blieb ihr erspart, ich
passte auf, sie schlief bei mir im Bett... Das einzige Problem mit ihr
war, dass sie bei der Kälte draussen nur zitterte, trotz Mantelchen
konnte ich es nicht ansehen und so passierten einige Geschäfte drinne...

Vor 10 Tagen ging sie dann in ein neues Zuhause. Zu einem Single, wo sie
die volle Aufmerksamkeit fuer sich bekommt.... obwohl sie bei mir dann
auftaute und recht keck mit anderen Hunden spielte. Ihr Hobby war
aufpassen auf volle schuesseln, und wenn es drei waren, sie passte auf
alle auf...

Liebe Gruesse
YN
--------------
lg
gabi



nach oben springen

logo

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Ein eigenes Forum erstellen