logo
#1

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 09.11.2006 23:54
von Donlina | 6.822 Beiträge | 7147 Punkte

So ihr lieben ich habe lange drüber nachgedacht ob ich das hier schreibe oder nicht da cooper ja bereits als welpe ein "notbully" war. ich weiss ja nicht ob man das so zaehlen kann, aber wir haben ihn als Notwelpen bekommen. aber ich fang trozdem mal an.

wir haben vor 2 jahren ueberlegt einen Hund zu uns zu nehmen, ueber die einzelnen rassen haben wir uns ausgibig infomiert und sind am ende auf einen bully gekommen. dieser wuerde am besten zu uns und unserem lebensumständen und Stil passen. nun war die frage, nehmen wir einen welpen aus einer seriösen zucht oder versuchen wir einen lieben in notgeratenen bully ein zuhause zu geben. wir entschieden uns fuer zweiteres, ja wie soll ich sagen das helfersyndrom hat durchgeschlagen

zuerst begannen wir TH´s zu durchforsten, aber der richtige hund war nicht dabei, vorallem kein bully auf den wir uns ja geeinigt hatten nun, wir durchforsteten das internet und stießen auf eine anzeige... 11 Wochen alter Bullywelpe in Not. Hörte sich fuer uns erst sehr spanisch an dennoch haben wir dort angerufen und uns erkundigt.. wer denkt schon das ein Welpe in Not sein kann?! also ich dachte das DAMALS nicht . Nun in einem längeren gespräch mit den "besitzern" von cooper wurde uns mitgeteilt das cooper aus einem wurf von bekannten sei (nachbarn). Die Familie hatte bereits eine Bordeauxe Dogge die angeblich ungeheuer eifersüchtig auf klein cooper sei und nach dem kleinen kerl schnappen wuerde und cooper in dieser familie nicht die liebe, wärme, nähe und zuneigung bekommt die er so dringend bräuchte. ganz "sauber" erschien uns die sache nicht, dennoch machten wir einen termin zum besuchen aus.

wenige tage später war es so weit, mein maenne fuhr alleine klein cooper besuchen. ich konnte leider aus arbeitstechnischen gründen nicht mitfahren. mein maenne wurde dann wenige minuten vor dem eigentlichen treffen auf dem handy angerufen das sich die örtlichkeiten geändert haetten....:nixverstehn:

nun sie nannten ihm eine neue adresse, was sich letztendlich als parkplatz herausstellte. auf meinem mann traf dort eine frau mit ehemann und kind und natuerlich cooper. cooper kam direkt auf meinen maenne zugerannt, mein mann sagte nur ein kleiner unterernährter magerer wurm. naja nach besprechen auf diesem parkplatz entschied mein maenne sich den kleinen einzupacken, ihm war klar nehmen wir den kleinen nicht wird die zukunft des kleinen nicht gutaussehen. die familie schrieb sich dann die daten meines maennes auf (personummer etc) gaben meinem maenne ihre emailadresse. mein mann fragte nach einem schutzvertrag und schutzgebür.. ´der vertrag war laut der frau nicht noetig aber die gebühr haette sie doch gerne...:binichdoof:. nun mein maenne hatte 450 euro dabei, sie wollten 500 ...mein schatz hat sich klein cooper angeschaut, er war hin und hergerissen ob er dem kleinen eine chance auf leben geben sollte und diese leute praktisch dran verdienten oder ob er fahren sollte... er entschied sich dafuer den kleinen Wutz mitzunehmen und sagte denen das er die 50 euro ueberweisen wird.

cooper fuhr direkt mit zu mir nachhause. was ich zu sehen bekahm war wirklich ein uebler anblick und ich danke meinem schatz heute noch dafuer das er den kleinen mitgenommen hat denn am nächsten tag fur ich direkt zum TA mit dem kleinen. er hatte bösen durchfall teilweise blutig mit 11 wochen nicht ganz 2KG. ein jämmerlicher anblick. . mein ta sagte wir versuchen den kleinen durchzubringen, aber auf grund seines schlechten allgemeinzustandes koennte er mir keine garantie geben das der kleine die nächsten tage ueberlebt er aber mit uns zusammen alles tun wird den kleinen zu retten. cooper bekahm spritzen, tabletten und ich kochte fuer ihn reis und huhn... nach ersten tagen des bangens hatten wir es geschafft der durchfall war weg. die familie von cooper meldete sich wieder, aber nicht um zu fragen wie es cooper ginge sondern wo die letzen 50 euro blieben. :rundumschlag: außerdem setllte sich heraus das sie diesen hund aus polen mitgenommen hatten mit einer schwester von cooper und diese gewinnbringend verscherbelt hatten...sry anders kann man es nicht nennen. ich konnte nicht mehr an mich halten, all meine wut meinen schmerz und aerger angst brach aus mir raus in meiner antwort email. daraufhin bekam ich keine weitere email mehr von dieser familie.

so sah cooper aus als wir ihn bekamen :







man beachte die babynahrung die wir ihm laut der familie geben sollten, welche sie uns "großzügigerweise" mitgaben die direkt in den muell wanderte.






wenige wochen später hatte sich cooper super entwickelt und ordentlich zugenommen und blühte immer mehr auf. auch unser TA war total begeistert, cooper hatte aber auch wirklich einen riesigen kampfgeist.



so sah klein cooper nach wenigen wochen bei uns aus :kussen:

ich danke meinem schatz jeden tag wenn ich mein Coopibaby ansehe das er dem fratz ein neues oder vielleicht sogar sein leben "geschenkt" hat. auch wenn manche nun sagen auf sowas haette er sich nicht eingelassen, aber glaubt mir ich glaube das herz siegt einfach in den meisten faellen auch wenn die sache nicht ganz sauber erscheint. mein mann konnte diesen wurm nicht seinem schicksal ueberlassen. das nächstemal werden wir allerdings einen anderen weg gehen um einen begeleiter fuer uns und coop zufinden.

so sieht coop heute aus, ich liebe ihn jeden tag mehr und moechte keinen tag missen. ich moechte gar nicht daran denken was gewesen waere wenn mein schatz ihn nicht mitgenommen haette









sry fuer die vielen bilder aber ich bin so stolz auf meinen schatz, er ist der liebste, größte beste schoenste schatz auf der welt. einfach mein Coopibaby :kussen:



nach oben springen

#2

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 10.11.2006 06:45
von Bärbel | 2.699 Beiträge | 2699 Punkte

Das ist ja auch ne heftige Geschichte.Ich würde sicher diesen weg nicht wählen um einen Bully zu suchen.Wenn mir aber einer so ein armes Würmchen vor die Nase setzten würde ,dann würde ich es wohl auch lieber krank mit nehmen als in deren unfähigen Händen zurück lassen.
Copper hat sich ja wirklich zu einem schöne Bully entwickelt ,schön das es so ein gutes Ende genommen hat.



nach oben springen

#3

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 10.11.2006 07:37
von BullMo Emma (gelöscht)
avatar

Sicher wird es viele geben, die jetzt den Zeigefinger heben und sagen: "Wie kann man nur".
Aber ich verstehe Dich voll und ganz, denn mit unserer Emma ist es uns ähnlich ergangen.
topic.php?id=269284

Der Verstand spricht dagegen, aber das Herz entscheidet dann doch anders.
Und auch wir haben es zu keinem Zeitpunkt bereut, gerade mal in diesem Moment auf unser Herz gehört zu haben.

Emma "damals"


Emma heute


Ich freue mich jedenfalls darüber, daß Cooper und auch Emma durch unsere "Unvernunft" die Chance auf ein schönes Hundeleben bekommen haben.



nach oben springen

#4

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 10.11.2006 08:22
von Knutscher (gelöscht)
avatar

Ihr habt ja auch viel Stress hinter euch und Kosten beim TA,da war bis jetzt auch Stammkunde mit jinny.Man müßte solche Menschen :schiessen:das zurück geben was sie mit unseren Tieren machten.Aber cooper hat sich bei euch ja SUPER entwickelt



nach oben springen

#5

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 10.11.2006 09:00
von daphne (gelöscht)
avatar

Das ist echt eine traurige Geschichte. Ich glaube ich hätte genauso gehandelt obwohl man da ja eigentlich die Finger von lassen sollte. Aber ich hätte den armen Wurm auch nicht einfach zurück lassen können. Und er hat sich super entwickelt. Er sihet jetzt einfach super aus.



nach oben springen

#6

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 10.11.2006 10:55
von Donlina | 6.822 Beiträge | 7147 Punkte

ich sage heute auch, ich wuerde mich bzw. meinen mann nicht mehr in die lage bringen bzw. mich auf sowas gar nicht erst mehr einlassen. dennoch bin ich froh meinen Wutz zu haben.

das schlimme ist das wir bis mein maennlein an eine andere örtlichkeit berufen wurde davon ausgingen das er ein notbully ist und die familie ein gutes heim fuer ihn sucht, das sowas dabei rauskommt hatten wir auch nicht geahnt.

[ Editiert von Donlina am 10.11.06 11:01 ]



nach oben springen

#7

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 10.11.2006 11:05
von Mückerich | 1.256 Beiträge | 1256 Punkte

Was sind das für Menschen,die so arme Tiere mit hier her bringen um sie dann zu verscherbeln?
Haben die nur Sch.... im Kopf.Sorry, aber sowas macht mich unglaublich wütend.

Ich freu mich für Cooper, daß er bei Euch sein zu Hause gefunden hat.



nach oben springen

#8

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 10.11.2006 14:12
von BullyFinchen • Bully-Experte | 10.617 Beiträge | 10618 Punkte

Schön das Du Coopers Geschichte hier erzählt hast!

Ich hätte wahrscheinlich genau so gehandelt auch wenn ich weiß.. !!!

Toll wie er sich entwickelt hat



nach oben springen

#9

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 10.11.2006 14:42
von Lillymaus (gelöscht)
avatar

Ich hätte ihn bestimmt auch mitgenommen ....

Damals - heute würde ich gar nicht mehr auf so eine Anzeige reagieren , aber damals , wär es mir genauso gegangen .

Schön , das alles gut gegangen ist



nach oben springen

#10

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 11.11.2006 10:30
von BullMoMix | 9.103 Beiträge | 9103 Punkte

Das Herz ist eben stärker als die Vernunft

Wenn man sich ansieht was er für ein häufchen Elend er war und wie er jetzt aussieht kann ich nur sagen Klasse



nach oben springen

#11

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 11.11.2006 21:51
von Mic • Bully-Gott | 27.059 Beiträge | 27137 Punkte

Eigentlich darf man das ja nicht unterstützen aber ich hätte garantiert genauso gehandelt! Alleine die Bilder wo er noch soooo klein ist!!! Der war ja einfach Zucker, der kleine Bullymann! Da hätte ich auch nicht nein sagen können.

Ich find ihn echt hübsch!



nach oben springen

#12

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 12.11.2006 15:51
von Fiete87 (gelöscht)
avatar

Nein,wie mager der Kleene aussah!!

Und die Veränderung durch euch...schön,echt!! Und sooo ein Hübscher!!



nach oben springen

#13

RE: Klein Cooper war auch ein "Notbulli"

in Erfahrungen mit Notbullies 29.11.2006 03:24
von naninie | 428 Beiträge | 428 Punkte

Och Gottchen, was ein kleines armes Würmchen Cooper war Ich kann eure Entscheidung gut nachvollziehen; der Verstand sagt einem zwar klar das Eine, aber das Herz das Andere! Meinen kleinen Diego habe ich auch auf nicht ganz "koschere" Art bekommen (Treffpunkt: Bahnhof!) - ich mag gar nicht dran denken was aus ihm geworden wäre wenn ich ihn nicht mitgenommen hätte...

Ich finde es klasse das ihr euch dem kleinen Mann angenommen habt und er sich so wahnsinnig toll entwickelt hat! Ein super süßer ist er



nach oben springen

logo

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Ein eigenes Forum erstellen