logo

#1

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 02.07.2007 20:39
von Kristin | 4.046 Beiträge | 4055 Punkte

Es war der 2. Weihnachtsfeiertag 2005. Ich war bei Freunden zum Essen eingeladen, als diese einen Anruf von einem Bekannten bekamen, der meinte, bei seiner Mutter im Haus wären 3 Bullywelpen zu verschenken, alle 4 Monate alt. Da ich eh auf der Suche nach einem Hund war, ließ ich mir die Telefonnummer geben.
Am nächsten Tag rief ich den "Anbieter" an und der teilte mir in gebrochenem Deutsch mit, dass die Welpen nicht bei ihm, sondern bei seiner Oma wären, und gab mir ihre Nummer.
Ich rief sie an und sie verstand kaum ein Wort Deutsch, so dass ich eine Weile brauchte, um ihr zu erklären, was ich überhaupt wollte. Schließlich gab sie mir ihre Adresse und wir machten für den Nachmittag einen "Besichtigungstermin" aus.

Ich telefonierte mit nem Freund, der mit mir dorthin fuhr. Es war ein düster aussehendes Hochhaus in Berlin Steglitz. Wir klingelten und eine nette alte Dame (die Oma) ließ uns hinein. Im Hinterzimmer stand eine etwa 1x1m große Kiste, die mit Zeitungen ausgelegt war. In dieser Kiste saßen 3 Welpen, 2 davon fast nackt und rosa wie die Schweinchen, und einer, der viel kleiner war als die beiden anderen, dafür aber mehr Fell.
Sie waren alle fröhlich und kamen sofort angehoppelt, und ich hätte losheulen können. Die haben gestunken wie die Pest, waren furchtbar dünn mit aufgeblähten Bäuchlein und hatten lange, weißlich verfärbte Krallen.

Auf meine Frage, wo denn die Mutter wäre, hieß es "Mutter tot". Als ich fragte, ob die Hunde denn geimpft sind, sagte die Dame "Hunde gesund, nix Doktor".
Dann fragte sie, ob wir denn die Welpen nun mitnehmen. Ich sagte, ja, den Kleinen würde ich nehmen, woraufhin sie meinte" Nehmt alle, wir wollen nicht wegschmeißen" (!!)

Mein Freund Sebastian und ich guckten uns an und es war klar, die nehmen wir natürlich alle mit.

Draußen waren ca. 15Grad minus, also nahm ich einen und Sebastian 2 Welpen unter unsere Jacken und brachten sie ins Auto, wo Sebastian glücklicherweise eine Einkaufskiste stehen hatte.

Ich saß nun also mit der Einkaufskiste voller Welpen da, die stanken und pupsten und rumwuselten, und heulte.
Wir fuhren auf direktem Weg zum TA mit den dreien, der feststellte, dass die beiden großen Welpen Demodikose hatten und ca. 4 Monate alt waren und der Kleine (Arthur) ca. 3 Monate alt war. Er schnitt ihnen die Krallen und wog sie. Die beiden Großen wogen ca. 4 kg und Arthur gerade mal 2,8kg.

Zuhause bei Sebastian wuschen wir die Hundis erstmal mit Ektodex und gaben ihnen Futter. Das sah ungefähr so aus (mit Handycam)


Dann blieben sie über Nacht dort.

Am nächsten Tag hatten wir schon im Bekanntenkreis 2 Abnehmer für die Großen gefunden. Denen geht´s inzwischen blendend.
Ich nahm Arthur auch am 28.12. mit nach Hause.

Die erste Zeit hustete er sich jede Nacht in den Schlaf, so dass ich sofort an einen Herzfehler dachte (man hört ja soviel), was sich aber GsD nur als Erkältung rausstellte.

Am 7.1.06 war er endlich soweit fit, dass er die erste Impfung bekommen konnte. Ich war froh. Doch ein Drama musste natürlich noch kommen:

Ein paar Tage nach der Impfung fing Arthur an, sich zu erbrechen und literweise übelst metallisch riechenden Durchfall zu produzieren. Innerhalb weniger Stunden ist er in sich zusammengefallen, so dass ich dachte, gleich stirbt er.
Er sah etwa so aus


Ich packte ihn in einen dicken Pulli und fuhr los zum nächsten Nottierarzt, denn es war natürlich Freitag abend. Dieser setzte ihn sofort an den Tropf und ließ 200ml in den winzigen Hund laufen. Er meinte, es besteht der Verdacht auf Parvovirose, da ja kein Impfschutz bestand, und er will mir nicht viel Hoffnung machen. Es könnte sein, dass Arthur die nächsten Tage nicht übersteht. Es war ein Alptraum.

Am nächsten Tag bin ich mit Arthur zu meiner TÄ gefahren, weil er nochmal an den Tropf musste. Auch sie meinte, das wäre wahrscheinlich Parvo, aber nach diesem Tropf ging es ihm immer besser. Ich denke, dass die Impfung ein paar Tage vorher ihm dabei geholfen hat, die Krankheit zu überwinden.

Danach wuchs und gedieh er, hatte die ein oder andere Hautgeschichte, die mit Eigenblutbehandlung relativ gut im Griff ist, und wiegt inzwischen 15 einhalb kg bei ca. 33 cm Schulterhöhe. Fotos kennt ihr ja.

Und ick liebe ihm!

So, die lange Geschichte ist fertig...


Grüße von Kristin, Arthur und Kurt


nach oben springen

#2

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 02.07.2007 20:44
von chaoscombo | 7.886 Beiträge | 8133 Punkte


mir fehlen die worte
alle achtung wie du das gemeistert hast!!!!

arthur hat ein ganz schön tolles frauchen


Gruß Tina, Mara, Mörvieh und Muffin the Mupfel

nach oben springen

#3

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 02.07.2007 20:56
von BullMoMix | 9.103 Beiträge | 9103 Punkte

ich hätte sich auch alle mitgenommen,was für ein Glück das du da warst

hast du mit den anderen noch Kontakt


Liebe Grüße Hanny und ihre Bande


mein Fotozauberland

nach oben springen

#4

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 02.07.2007 21:04
von Kristin | 4.046 Beiträge | 4055 Punkte

Hanny, der eine (Lukas) ist in Frankfurt bei ner Kollegin von Sebastian und der andere (Lennox) bei meinem ehemaligen Kollegen.
Habe leider mit beiden keinen Kontakt mehr, nur mit Lennox´ Frauchen übers Hundund-Forum.
Ich weiß aber, dass es beiden gut geht. Habe Lennox letzten November das letzte Mal gesehen. Arthur und er mochten sich nicht...

Aber ist es nicht erschreckend, dass man so quasi präsentiert bekommt, was mit Händlerhunden passiert, die man nicht loswird? Einfach "wegschmeißen".
Boah, könnte schon wieder heulen.

Und Tina: Danke


Grüße von Kristin, Arthur und Kurt


nach oben springen

#5

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 02.07.2007 21:11
von anca-speedy | 528 Beiträge | 528 Punkte

liebe kristin, die lange geschichte ist die geschichte vom glück ohne ende. ich kann nur sagen, dass ich glücklich bin, dass es so leute wie dich gibt. die armen wurschtel hätten ohne dich und den sebastian keinr chance gehabt. so seh ich es mit meiner kwebbel auch, wenn sich keiner gefunden hätte, der einen krebskranken hund genommen hätte, dann wäre sie heute wohl nicht mein sonnenschein. und sie "ist mein sonnenschein". alles glück für euch mit dem kleinen knuddel.
lg Andrea

Shot with


lg anca
Speedy und Püppi, für immer in meinem Herz und für ewig meine Liebe


nach oben springen

#6

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 02.07.2007 22:23
von Bullymacy (gelöscht)
avatar

Mensch Kristin
GsD hast du alle Welpis mitgenommen, sonst wären sie jetzt wahrscheinlich tot! dafür meinen
schön, dass Arthur bei dir ist und dass es ihm jetzt so gut geht. Also diese Geschichte berührt mich ganz schön heftig. Dafür ein :kussen::swing: für dich


nach oben springen

#7

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 02.07.2007 22:29
von filofrauchen | 4.050 Beiträge | 4050 Punkte

Auch von mir meinen größten
Schön auch mal ne Geschichte mit einem so tollen Happy End zu hören


yvonne mit clooney & honey


nach oben springen

#8

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 02.07.2007 23:04
von Souris (gelöscht)
avatar

Kann da auch nur sagen und den Hut ziehe vor Deiner Kurage. Das hätte nicht jeder gemacht. :blinky:


nach oben springen

#9

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 03.07.2007 05:34
von Fiete (gelöscht)
avatar

Mann,das ist ja ne rührende Geschichte!! Kann auch nur sagen,klasse von dir,dein Engagement!!
Arthur ist ein so hübsches Schätzchen,schön das er soweit alles überstanden hat und gesund ist.
Gewicht/Größe sind ok,passt zu Fiete..nur das der,glaub ich nur 30cm hoch ist!!!!
Kristin


nach oben springen

#10

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 03.07.2007 10:19
von JuttaW | 939 Beiträge | 939 Punkte

Ein Weihnachtsmärchen!

Meinen Respekt habt ihr, dass ihr euch der Welpies angenommen habt!:nummer1:

Ich freu mich, dass es allen dreien gut geht und die Geschichte so ein schönes Ende genommen hat!


Liebe Grüße
Jutta


nach oben springen

#11

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 03.07.2007 10:27
von BullMoMix | 9.103 Beiträge | 9103 Punkte

nicht heulen Kristin,es ist ja alles gut


Liebe Grüße Hanny und ihre Bande


mein Fotozauberland

nach oben springen

#12

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 03.07.2007 11:16
von Kristin | 4.046 Beiträge | 4055 Punkte

Zitat
Gepostet von BullMoMix
nicht heulen Kristin,es ist ja alles gut



Zu spät, ihr habt euer Übriges dazu getan...

Danke euch allen.:kussen: (Hab momentan eh nah am Wasser gebaut...)


Grüße von Kristin, Arthur und Kurt


nach oben springen

#13

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 03.07.2007 12:04
von BullMoMix | 9.103 Beiträge | 9103 Punkte

ach Süße komm ich nehme dich mal ganz feste in die


Liebe Grüße Hanny und ihre Bande


mein Fotozauberland

nach oben springen

#14

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 03.07.2007 14:42
von Little Blacky (gelöscht)
avatar

Meine Hochachtung - ich hätte es auch versucht, alle Welpen mitzunehmen.

Mit dem Arthur wünsche ich euch noch ganz viel Freude, und das er gesund und munter bleibt.


nach oben springen

#15

RE: Arthurs Geschichte

in Erfahrungen mit Notbullies 03.07.2007 20:07
von Knutscher (gelöscht)
avatar

Siehste der Stress hat sich gelohnt, schaue dir heute deinen Prachtkuddel an.:nummer1:


nach oben springen

logo

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 4
Xobor Ein eigenes Forum erstellen