logo

#31

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 16.08.2008 12:16
von Tiffy-Mama (gelöscht)
avatar

Hm, na ja...ich frage auch immer nach, ob und wie lange ein Interessent arbeitet. 8 Stunden finde ich bei einem Bully zu lange - es sei denn, man hat einen Bullysitter (z.B. Oma oder so).

Bullys ticken eben ein bißchen anders, als andere Hunde. Unsere bleiben, wenn überhaupt, mal 4-5 Stunden alleine. Für alles, was darüber hinausgeht, hat unsere Freundin einen Hausschlüssel, damit sie die Nasen rauslassen und etwas knuddeln kann. (Dani, an dieser Stelle ein dickes fettest :danke. Gott sei Dank, brauchen wir diese Hilfe aber wirklich nur sehr sehr selten.


nach oben springen

#32

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 16.08.2008 12:32
von Coopwutz • Checker | 6.856 Beiträge | 7230 Punkte

Coop kann ich maximal 3h alleine lassen, was wirklich ausgesprochen selten vorkommt. ich bin berufstätig, habe mir bevor ich mir einen hund und vorallem einen bully zugelegt habe genau gedanken darüber gemacht. mein hund bleibt in der regel bei meinen eltern wenn ich arbeiten bin, so das er so gut wie nie alleine sein muss. was natürlich auch überaus praktisch ist denn sie wohnen im gleichen Haus :-) sollte dies mal nichtmehr gegeben sein (und das wird es erst wenn ich mal mit meinem freund zusammen ziehe und aus meiner wohnung im haus meiner eltern ausziehe ), wird cooper trotzdem zu meiner arbeitszeit zu meinen eltern gebracht. ich hab einen verschiedene dienste mal 3,5h mal 7,5h oder auch mal 10h (nachtschicht). da muss ich einfach jemanden haben der sich in der zeit um meinen dicke kümmert...also mein baby würde in 8h (oder länger wegen fahrzeit) wirklich sehr sehr leiden und ich denke wenn man dabei ist sich einen hund anzuschaffen dann sollte doch nicht der hund darunter leiden nur weil man egoistisch handelt. und ja ich finde es egoistisch einen hund zu halten wenn man weder dafür sorge trägt das der hund betreut wird in der zeit über 3-4h, finde da muss man einfach an das wohl des tieres denken und eine "das muss er abkönnen" einstellung ist da total fehl am platz. man muss ehrlich zu sich selbst sein und an das tier denken, für mich ist das beste beispiel Twinity hier im forum....wie lange möchte nolle scho einen hund und verzichtet trotzdem darauf weil sie weiss das es "ungerecht" gegenüber dem tier ist und nicht zu verantworten das tier 5 mal die woche 8 h alleine zu lassen. ich denke der zeitpunkt ein lebewesen in die familie zuholen muss passen ansonsten muss man warten, ne andere lösung finden oder verzichten.

[ Editiert von Coopwutz am 16.08.08 12:38 ]


Liebe Grüße von Kati, Woody & Lotte mit Coopwutz für immer im Herzen!


nach oben springen

#33

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 16.08.2008 23:06
von Juppi • Checker | 5.452 Beiträge | 5495 Punkte

Katy ... ich stimme Dir voll und ganz zu ... ich lese hier immer, dass muss der Hund ab könne, aushalten, das geht schon irgendwie ... das finde ich dem Hund gegenüber mehr als egoistisch, weil das kann es doch nicht sein ... sicher geht es irgendwie, aber ist der Hund dabei glücklich? Bestimmt nicht, der Hund - und der Bully im Besonderen - ist ein Rudeltier und glücklich, wenn er sein Rudel um sich hat ... ich bin seit 23 Jahre Vollzeit berufstätig und halte seit 17 Jahre Bullys/Boston, zeitweise Zwei. Ich habe mir vor der Anschaffung der Hunde Gedanken darum gemacht, wie sie betreut werden ... teilweise kann ich sie mit zur Arbeit nehmen, teilweise mein Mann ... sicherlich gibt es auch Tage, wo der Jupp mal alleine bleiben muss/soll, das ist aber keine Dauerlösung.
Den Einwand von Claudi, dass Tiere im Tierheim auch lange alleine sind, ist sicherlich richtig und diese es dann besser haben, wenn sie bei ihrem neuen Besitzer "nur" acht Stunden alleine sein müssen. Aber keiner kann doch wirklich die Empfehlung aussprechen, dass ein Bully jeden Tag acht oder mehr Stunden alleine sein soll?


Nicole und Franz-Josef, Ferdinand, Leopold und Ludwig

nach oben springen

#34

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 17.08.2008 12:50
von Emmaline | 722 Beiträge | 722 Punkte

Hi ich hab Eure zahlreichen Postings gelesen und möcht nu auch was schreiben.
8 Stunden find ich zu lange für jeden Hund zumal die meisten ja 8 Stunden arbeiten und noch eine Stunde Pause haben wie es ja vom Gesetzgeber vorgeschrieben ist. Dann sind es schon 9 Stunden plus eventuelle Fahrzeit.Da kann man doch lieber Gassigänger im Tierheim sein und noch was gutes tun oder nicht? So lange alleine sein ist nicht gut für den Hund wenn man arbeitet muss man sich ne Hilfe dazu holen finde ich.
Es gibt sicherlich ne ältere Dame oder wie schon gesagt eine Schülerin die sich ihr Taschengeld aufbessern möchte.Bei uns ist es dreifach abgesichert.
Da ich immer Montags frei habe und Maik Freitags um 12:00 Uhr zu hause ist brauchen wir nur für 3Tage die Woche einen Hundesitter die sind entweder eine Nachbarin mit ihrem Sohn die die Hunde meist so um halb eins abholen und um 17:00 Uhr wieder bringen oder meine Mutter oder Maiks Schwester.Die Hunde sind maximal 3,5 Stunden alleine.Und wenn ich Spätschicht hab sogar noch weniger an diesen Tagen. Ich finde es eine gute Lösung sich ein Hundesitternetz zu spannen wie ich es immer sage.:bully:


[/IMG]


nach oben springen

#35

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 17.08.2008 13:51
von Sammys Frauchen (gelöscht)
avatar

Werde ich nun gelyncht wenn ich sage wies hier läuft???

Also ich arbeite VZ und Jacob auch, er aber im Schichtdienst!
Ich habe Mittwochs und natürlich Sonntags frei. Jacob in jedem Fall Samstags
und wenn es passt noch einen weiteren Tag in der Woche!

Eine Zeitlang war es so das wir in regelmäßigen Abständen Abteilungsbesprechungen hatten, an meinem freien Tag!
Da hab ich dann Sammy mitgenommen, das hat dem einem oder anderen nicht gepaßt!
Aber das war nun Pech, meine Freizeit gehört mir und meinen Lieben!!!

Das heißt Sammy war bisher im höchst Fall 4 Tage in der Woche 6 Stunden alleine!
Alles was drüber lag, da kommt und kam meine Mama, geht nochmal mit ihm raus, tüddelt mit ihm rum!
Meistens ist das dann so etwa eine Stunde Sammy-bespaßung!


Es ist NICHT die Ideallösung...
das weiß ich, aber es funktioniert!


nach oben springen

#36

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 17.08.2008 17:14
von jrfrenchi1 | 1.370 Beiträge | 1379 Punkte

hay sammy, aber die lösung ist doch vertretbar.und der hund hat genug abwechslung.
aber jeden tag 8-9 stunden ist einfach egoistisch!!




Französische Bulldoggen haben 5 pfoten

4 zum laufen und 1ne zum

STINKEFINGERZEIGEN

:floet::floet::floet::floet::floet:
nach oben springen

#37

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 17.08.2008 18:54
von Moni28 (gelöscht)
avatar

Ich finde einfach das, wenn man voll Berufstätig ist, und acht stunden am Stück arbeitet, plus der hin und rückweg es einfach zuviel ist, man hat ja auch noch andere Dinge die man erledigen muß und nicht überall kann man seinen Hund mitnehmen.
Also ich denke einfach das man da, nach einer Lösung schauen müßte ob zb der Hund mit zur arbeit kann oder sowas.
Und ich habe mir früher auch immer einen Hund gewünscht aber was soll der Kerl denn dann machen, wenn ich nur unterwegs bin, hört sich vieleicht blöd an von mir, aber ich denke das man sich das dann wirklich dreimal überlegen sollte dem Tier zuliebe !!!


nach oben springen

#38

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 17.08.2008 18:57
von Dan-i | 702 Beiträge | 729 Punkte

Ich bin der Meinung, das man es einem Bully nicht zu muten kann 8-9 Stunden / 5 Tage die Woche allein zu lassen.

Ich bin auch Berufstätig, habe zwar nur eine 35 Stunden Woche und noch gleitzeit, aber meine Hunde bleiben trotzdem bei meinen Eltern.

Bevor ich mich für einen Hund erkundigt habe, wurde dieses Thema erst einmal mit meinen Eltern abgesprochen. Wären die nicht bereit gewesen sich um meinen Hund zu kümmern, während ich arbeiten bin, hätte ich mir keinen geholt.

Amy kann zwar 3-4 Stunden (max.) allein bleiben, aber wir achten darauf das es auf keinen Fall jeden Tag vorkommt.
Ich bemerke das auch sofort, wenn Sie an einem Tag länger allein war.
Denn dann weicht Sie mir nicht mehr von der Seite und braucht ganz dringend noch mehr Schmuseeinheiten als sonst.

Ich denke einfach das Sie nicht der einzige Bully ist, der mit diesem lange allein bleiben nicht gerade gut zurecht kommt. Ich bin der Meinung, Bullys reagieren darauf sehr sensibel und man sollte das vermeiden.

Vielleicht findest du ja in der Umgebung jemanden, den du deinen Hund für ein paar Stunden anvertrauen kannst?


Amy 17.01.08 - 16.03.15
Für immer in meinem Herzen

nach oben springen

#39

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 17.08.2008 21:05
von bollebaby1609 | 2.587 Beiträge | 2633 Punkte

Seitdem ich ein kleines Kind war, habe ich davon geträumt einen Hund zu haben. Ich musste 38 !!! Jahre alt werden um mir diesen Traum zu erfüllen. Einfach deshalb, weil ich nie auf die Idee gekommen wäre einen Hund 8-9 Stunden alleine zu lassen. Der Hund ist nun mal ein Rudeltier. Mir würde es auch nicht gefallen den ganzen Tag mutterseelenallein zu Hause zu hocken und darauf zu warten das Jemand nach Hause kommt!!!
Muss der Bolle länger als 3 Stunden alleine bleiben (was selten vorkommt), geht er zu meinen Eltern.
Ich denke das Maximum ist bei 5-6 Stunden erreicht. Länger sollte kein Hund regelmäßig alleine bleiben!


Viele Grüsse Brita & Bolle





Viele Grüsse Brita & Bolle :huhu:
nach oben springen

#40

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 18.08.2008 18:11
von TruDo | 14.655 Beiträge | 17570 Punkte

Ich kenne einen Bully in meiner Nachbarschaft, der kaut
Wände an, mach Schuhe kaputt u.s.w. Die Besitzer arbeiten beide voll, aber das sei kein Problem, der Hund ist das ja gewöhnt...seit er Welpe ist
Wie selbstsüchtig und unvernünftig!

Farzeiten, Pausen, Überstunden (gerade in Pflegeberufen nicht selten), bei 8 Stunden Arbeit idt der Hund realistisch mehr als 9 Stunden allein. Und dann kann man weder abends mal ins Kino/Theater u.s.w.
Und wenn sich an den Arbeitszeiten was ändert (ist mir passiert von 38,5 auf 41 Std. Beamte halt) dann wirds nochmehr.

Also ohne zusätzliche Betreuung halte ich das für Tierquälerei. Es mag Einzelfälle geben Trennung, Tod, Arbeitswechsel da ist es besser als Tierheim, aber hier wird ja nach der Neuanschaffung gefragt.

Meine Meinung ist einfach, wenn man nicht die Zeit für ein Tier hat, die es benötigt, dann sollte man seine Tierliebe anders befriedigen (z.B. im Tierschutz, wer weiß, vielleicht lernt man da ja Leute kennen, mit denen man sich hinsichtlich einer Tag-Betreuung arangieren kann).

(unsere Bullys haben den Luxus mitarbeiten zu dürfen..sonst hätten wir keine Hunde)
LG
tanja


Grüße Tanja


nach oben springen

#41

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 18.08.2008 19:00
von zevena (gelöscht)
avatar

es ist schon richtig, alles andere als im Tierheim zu landen ist besser für einen Hund, aber ich frag mich eben, wieviele Hund im Tierheim sitzen, eben weil sie Probleme wegen des zu lange alleinlassens gemacht haben.

Für mich käme die Neuanschaffung eines Hundes nicht in Frage, wenn ich jeden Tag 8 bis 9 Stunden ausser Haus wäre und keine Möglichkeit hätte, den Hund zwischendurch selbst zu versorgen bzw. betreuen zu lassen.

Und die Anschaffung eines Bully schon mal gar nicht, nachdem ich jetzt erlebt habe, wie menschenbezogen ein Bully ist.

Ich bin mir auch nicht sicher, ob ein guter Züchter, seine Welpen so einfach an jemanden abgeben wird, der von vornherein weiß, dass der Bully solange allein bleiben muß.


LG
Ingrid und


nach oben springen

#42

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 19.08.2008 20:19
von Silke und Muffin | 1.904 Beiträge | 1904 Punkte

Zitat
Gepostet von Mic
... die sind ja nunmal extrem anhänglich.



Aaaaaach was, Blödsinn!!!

Bullys die anhänglich sind, wo gibt´s denn sowas?

Muss aber sagen, dass ich auch 8Stunden arbeite, aber ich bin nicht allein, mein Freund hat manchmal zwar die selbe Schicht wie ich, aber dann nimmt meine Ma ihn mit auf Arbeit...

Obwohl, ein kleiner Knutschbully auf der Kinderstation, also ich würd mich nicht wundern, wenn die Station dann immer überfüllt ist


Wir schenken unseren Hunden ein klein wenig Liebe und Zeit. Dafür schenken sie uns restlos alles, was sie zu bieten haben. Es ist zweifellos das beste Geschäft, was der Mensch je gemacht hat.

Roger Andrew Caras (1928 - 2001), Präsident des britischen Tierschutzvereins

http://www.magdebully.de


nach oben springen

#43

RE: Vernünftig ja-nein?

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 30.08.2008 12:43
von MaxundBuddy | 645 Beiträge | 645 Punkte

Naja etwas spät aber jetzt will ich auch mal
Also wir arbeiten auch beide (ich in Teilzeit )und hatten immer 1nen Hund.
Doch mit unserer Schäferhündin (aus dem Tierheim) wurd alles etwas schwierig..
Alleine bleiben ging garnicht 2 Sofas mußten drann glauben (ich wußte garnicht wie tief man sich in ein Sofa graben kann:kratzen. Dann dachten wir an einen 2ten Hund .Das wurde Buddy :endlich mein heiß ersehnter Bully. Tja und das gab dann auch nix (außer einen Tisch weniger). Also fuhren die beiden dann immer mit meinem Mann mit zur Arbeit. Was auch nicht immer einfach war. Aber mit dem 3ten wurde alles besser. Die 2 Bullys sind zuhause wenn ich arbeite und die große fährt mit meinem Mann zur arbeit. Jetzt klappt alles prima alle 3 Stunden kommt meine Schwiegertochter
und sie sind in guten Händen.Mit ihr gehen sie toben und sind danach so ko das sie schlafen und wenn meine Schwiegertochter mal nicht kann dann kümmern sich Papa und Mama. Aber ich muß sagen es wurde erst mit dem 3ten Hund gut. jetzt haben wir haben die optimale Lösung gefunden


LG Kerstin und.....


nach oben springen

logo

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Ein eigenes Forum erstellen