logo

#151

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 10:42
von Strunz | 16.523 Beiträge | 17147 Punkte

Zitat
Gepostet von Lolle74
Hallo!

Habe das schon im Gästebereich gepostet, weil ich dachte, ich könnte als Gast nur da schreiben (sorry).
Ich wollte bloß sagen, dass ich nicht glaube, dass das ein Fake ist oder Tierhändler das gepostet haben. Ich habe den Namen mal gegoogelt und eine Vesna Loncar hat am 10.02. auf einer Petition im Internet zum Erhalt eines Tierheims für verlassene Esel unterschrieben. Das kann ja wohl kein Zufall sein, oder? Sie scheint wirklich eine Tierschützerin zu sein und ich glaube auch, dass es die Polizistin aus Baden-Württemberg ist, die in Zagreb arbeitet.
"Die Inspektorinnen, Miriana Vukovic und Vesna Loncar-Brandic sind auf ihren Heimatdienststellen in Zagreb bzw. Pula für die Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität mit den Schwerpunkten Computerkriminalität und Produkt- bzw. Markenpiraterie zuständig." Den Namen gibt es ja bestimmt nicht so häufig...

Viele Grüße
Lolle



Hi, das beweist in meinen Augen nix - denn wenn man z.B. meinen Namen googelt, bin ich Professorin am Robert Bosch Institut und habe ebenfalls mal eine Petition gegen Massentötungen von Enten unterschrieben. Das letztere stimmt, das erste nicht Namentliche Übereinstimmungen sind häufiger als man denkt - und mein Name ist auch nicht so alltäglich ...



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#152

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 10:47
von gast (gelöscht)
avatar

inzwischen wird ja in einigen foren ganz geheimnisvoll getan, dass unsere liebe frau schäfer von der dhsu da "dran" ist. also ich war auch dran....eines ist klar, und das kann auch gern in andere foren eingestellt werden:
FAKT IST DASS DIE BULLYS NICHT AUS EINER TÖTUNGSSTATION STAMMEN woher, weiss ich auch nicht, jedenfalls nicht aus diesen stationen. die geschilderten umstände können aber sehr wohl bei einem massenzüchter herrschen. mit der abnahme werden die massenzüchter und händler unterstützt. dieses sollte jeder, der sich mit tierschutz auseinandersetzt, 1. wissen und 2. unterbinden. denn es hat nur ein grösseres elend zur folge. sollte es denn soweit kommen, dass diese hunde hier doch nach deutschland gekarrt werden, ist folgendes zu beachten:
1. jeder interessent soll sich die offizielle ausfuhrgenehmigung zeigen lassen
2. jeder welpe unter 7 monaten kann nur illegal eingeführt worden sein, nämlich: tollwutimpfung mit 3 monaten, bestimmung des tollwuttiters nach 4 wochen, dann 3 monate quarantäne.
3. diese bestimmungen gelten auch für die erwachsenen hunde, d.h. es muss nach feststellung des tollwuttiters eine 3monatige quarantäne erfolgen.
erst dann wird eine ausfuhrgenehmigung erteilt.
alles andere ist ILLEGAL, d.h. mit der abnahme hier wird schiebern
tür und tor geöffnet
4. ich warne nochmals ausdrücklich davor: SERBIEN IST TOLLWUTSCHUTZGEBIET. in deutschland hatte man die tollwut ausgerottet, die aber nun durch die händler und illegalen einfuhren wieder zu einem thema in deutschland geworden ist. jeder, der die rasse wirklich liebt, wird die finger davon lassen.
um die hunde legal rauszuholen, ist ein hoher kostenaufwand nötig.
1. kosten für die impfung
2. kosten für die titerbestimmung
3. kosten für die quarantänezeit.
4. transportkosten
5. kosten für die weitere tierärztliche versorgung
ich bezweifle, dass ausser dem dkfb irgendein verein in der lage ist, die tiere LEGAL hier herüberzuholen. alles rumgemache ist jetzt wichtigtuerei!!
gisa rieger
dkfb e.v.
notbullybeauftragte
_________________
wenn es im himmel keine bullys gibt, gehe ich da auch nicht hin!!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#153

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 10:52
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

liebe Silvi......DAS hab ich ja geschrieben:

Zitat
...in dem fall ist nix erwiesen,DAS sind meine gedanken,weil wir sowas eben in österreich jetzt 2x hatten.


es sind MEINE gedanken und ändert nichts daran,dass auch mit den hunden aus serbien ungeimpfte und wahrscheinlich kranke hund ins land kommen und DAGEGEN muß von höchster stelle endlich was unternommen werden.
ich stell jetzt das unmöglichste und schrecklichste szenarium her,und da seid ihr deutschen weseneltich rigoroser als wir........stell dir vor,eine seuche bricht irgendwann unter der hundepopulation aus........so wie die vogelgrippe,da müssen die deutschen IMMER noch gebietsweise ihre tiere einsperren.......und stell dir vor,so wie bei der vogelgrippe werden die tiere eingesammelt und getötet.

es geht nicht um den einzelnen hund.......es geht um solche mengen,wie jetzt eben in serbien,österreich etc.
wieso kommen 67 bullies in eine tötungsstation?
NUR bullies?
ICH spekuliere.....JA!!!!!!
weil nichts von dem geschriebenen für mich handfest ist,bzw. was nachkommt nicht absehbar ist.
sorry....aber haben unsere länder nicht genug eigenes hundeelend????????
ich such grad einen platz für eine 16 jährige spitzhündin und ihren 11 jahre alten dalmatinerfreund.
chancenlos.....dort wo sie sind,werden sie den winter nicht überleben und die tierheime sind voll.
und alles andere sollte man eben auch bedenken.
es geht mir nur um die MENGE!
und bei DEr anzahl der hunde hat irgendwer spekuliert.......auf was auch immer.
lg
gabi


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#154

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 10:53
von Cordula (gelöscht)
avatar

Danke,Gaby - an die "Grazhunde" muss ich bei dieser Sache schon die ganze Zeit denken und ich frage mich seit ein paar Tagen auch,ob dieser "Hilferuf" möglicherweise sogar eine indirekte Folge von Graz sein könnte,weil da ein paar Händler realisiert haben,dass dieser Weg,zumindest über Österreich,nicht mehr funktioniert ,bzw zur Zeit für sie zu heiss ist. Und genau so,wie Du den Ablauf einer möglichen Übergabe hier vorschlägst,habe ich meine Vorstellung davon gestern gegenüber einer Freundin formuliert. So wäre es richtig - gerade für Händler und ihre "Kollegen" wäre das ein deutliches Zeichen,dass sie künftig vermehrt Gefahr laufen,mit richtigem Rummel aufzufliegen.

Gewissenhaft arbeitende Tierschützer sehen nicht nur"Tier in Not" und "einsammeln!" - DAS sind genau die blinden Aktionisten,von denen ich sprach.

Die Seuchengefahr erstmal gedanklich aussen vor zu lassen,finde ich,in mehrfacher Hinsicht,bedenklich,Silvie.
Serbien ist aktives Tollwutland ( um nur eine der Gefahrenquellen zu benennen).Wenn hier nicht umsichtig und legal gehandelt wird und es durch diese Hunde zu Ausbrüchen kommt,gefährdet das hier alleine regional jede Menge Tierleben -noch oder grundsätzlich ungeimpfte Jungtiere, Massen von freilaufenden Katzen... Zudem sehe ich dann auch viele Auslandstierschutzprojekte gefährdet .

Bitte nicht nach dem Motto "zuerst ins Feuer rein und dann prüfen,wie heiss es ist",sondern das Pferd schön von vorne aufsatteln.

Auch,wenn ich für dieses Beispiel möglicherweise gehauen werde: Stellt Euch einen Gebäudebrand vor,bei dem sich noch Personen im Haus befinden. Kein Feuerwehrhäuptling würde seine Leute da reinschicken,ohne vorher die Gefahr für diese genau zu prüfen,egal wie schnell er und seine Leute gerne helfen würden.Und wenn die Gefahr zu gross wird,dann kann es sogar passieren,dass er seine Leute abruft und sie nichtmehr rein lässt. Sind die Feuerwehrleute nun Gute oder Schlechte? Handelt der Feuerwehrkommandant nun "feige"oder umsichtig?
Das,Hannelore,bedeutet ja nun nicht,dass diesen Hunden gar nicht geholfen werden soll - und zwar gleichgültig,ob es sich nun um Händlerhunde handelt,oder nicht. Meiner Ansicht nach,sollte nur die Reihenfolge der einzelnen Hilfeschritte eingehalten werden:
Die Hunde von ortsansässigen ,öffentlich nachvollziehbar arbeitenden,Orgas in jeder nötigen Form versorgen lassen,alle gesetzlichen Bestimmungen einhalten und dann die Hunde von dort aus an,von hier arbeitenden Orgas,die mit vorgenannten in Serbien in Verbindung stehen, vorgeprüfte End-und/oder Pflegestellen hierher vermitteln.
Ich bin absolut davon überzeugt,dass es nicht schwer sein dürfte,Spendengelder für diese Orgas in Serbien ,die sich der Sache annehmen würden,zusammen zu bekommen,damit diese den legalen Weg für die Hunde vorbereiten könnten.
Für mich wäre das der optimale ( und durchaus machbare) Weg-wobei es das"Sahnehäubchen" wäre,handelt es sich um Händler, mit Hilfe der Behörden des ersten Grenzlandes(damit der Weg der Hunde "zurück ins Land" nichtso weit ist),in genau diesem ersten Zollgrenzbezirk das oben beschriebene "Spektakel" zu veranstalten.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#155

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 10:56
von Bullynise | 12.023 Beiträge | 12061 Punkte

Zitat
Gepostet von frenchbulldog

ich such grad einen platz für eine 16 jährige spitzhündin und ihren 11 jahre alten dalmatinerfreund.
chancenlos.....dort wo sie sind,werden sie den winter nicht überleben und die tierheime sind voll.

gabi




Hast du das hier schon mal unter Notfälle geposted?
Evtl findet sich ja was


Es grüßen euch Nise und Bubi

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#156

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 10:58
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

Zitat
Das,Hannelore,bedeutet ja nun nicht,dass diesen Hunden gar nicht geholfen werden soll - und zwar gleichgültig,ob es sich nun um Händlerhunde handelt,oder nicht. Meiner Ansicht nach,sollte nur die Reihenfolge der einzelnen Hilfeschritte eingehalten werden:


DANKE


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#157

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 11:01
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

@Bullynise..nein....wär auch nicht auf die idee gekommen und warte noch auf bessere photos und text.
Off Topic ende


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#158

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 11:03
von Bully-Spyke | 105 Beiträge | 105 Punkte

Vielleicht sollte das Thema erstmal geschlossen werden. Die Gemüter kochen dermaßen hoch, und im prinzip weiß keiner etwas genaues.
Wir wollten wohl alle nur helfen, und haben soweit nicht gedacht wie hier beschrieben wird!!! :bullyforever:


Solange Menschen denken,
Tiere würden nicht fühlen,
werden Tiere fühlen,
das Menschen nicht denken!!!!



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#159

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 11:11
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

ich bitte auch das zu schliessen,bis die,die sich um die sache kümmern ihre recherchen abgeschlossen haben und es eine klare situation gibt.
Danke
gabi


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#160

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 11:15
von M i r i • Bully-Experte | 10.617 Beiträge | 10618 Punkte

Zitat
Gepostet von frenchbulldog
ich bitte auch das zu schliessen,bis die,die sich um die sache kümmern ihre recherchen abgeschlossen haben und es eine klare situation gibt.
Danke
gabi




Dem schließ ich mich an ..


Liebe Grüße
Miri


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#161

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 11:18
von Mic • Bully-Gott | 27.125 Beiträge | 27350 Punkte

Ich wollte noch schnell dazu sagen, dass dann aber bitte die Leute die sich nun wirklich kümmern, gerne ein neues Thema aufmachen können, wenn es endgültige Informationen gibt, was dabei nun rausgekommen ist. Das würde mich nämlich schon interessieren!


Viele Grüße, Michaela & ...

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#162

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 07.11.2008 12:48
von Mic • Bully-Gott | 27.125 Beiträge | 27350 Punkte

Diese Info wurde in einem anderen Forum gefunden, ich setze sie mal zur Information für alle hier rein:


Diese Nachricht ist am 02.11. im Netz zu finden : ksgemeinde

Hallo,
ich habe schon gehört und gelesen,daß ein Riesenwirbel um meinen Hilferuf entstanden ist und prinzipiell finde ich ein gesundes Mass an Skepsis auch angebracht,besonders wenn es um Tierschutz geht... aber man muß mich bitte auch einmal verstehen. Ich bin eine Einzel-und Privatperson,habe lkeinerlei Erfahrung mit aktivem Tierschutz und bin von der Resonanz völlig erschlagen worden. Ich habe bis jetzt weit über 700 Zuschriften bekommen... und es werden immer mehr!

Leider habe ich mich auch viel zu lange damit aufgehalten,irgendwelchen Privatpersonen zu antworten,die es entweder nicht ernst meinten,oder einfach nur gratis an einen Bully kommen wollten.Aber es ist auch wirklich schwierig hier professionell zu sondieren und seriöse Hilfe ausfindig zu machen.Nichtsdestotrotz ist es mir gelungen,eine kompetente Tierschutzorganisation zu finden,die nun die Vermittlung der Bullys und auch alles weitere übernimmt,nur ist dies leider noch nicht bis zu allen vorgedrungen.

Ein bitterer Nachgeschmack bleibt bei mir jedoch zurück,da ich wirklich sehr vielen Anfeindungen ausgesetzt bin und z.T. bitterböse Nachrichten bekomme...und ich weiß beim besten Willen nicht,wie der ein oder andere dazu kommt,hinter meinem Aufruf einen Hundehandel zu vermuten...ich habe von Anfang an klargestellt,daß ich für die Hunde kein Geld möchte,sondern froh bin,wenn ich alle untergebracht bekomme...aber nun gut,zumindest für die Bullys hat sich eine Lösung gefunden und das ist auch ersteinmal das wichtigste.Sollten Sie noch weitere Informationen zu den Bullys und dem Verlauf der Rettungsaktion wünschen,gebe ich Ihnen gerne die Kontaktdaten der Tierschutzorganisation,mir wurde jedoch zugesagt,daß dies ohnehin in den Foren jetzt publik gemacht wird.Ich bedanke mich nochmal recht herzlich für Ihre Hilfe.

MfG,
V.Loncar


Viele Grüße, Michaela & ...

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

logo

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 3
Xobor Ein eigenes Forum erstellen