logo

#136

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 07:56
von Sumsielein • Checker | 3.143 Beiträge | 3234 Punkte

Lieber nicht, denn wie gesagt es gibt keine hieb und stichfesten beweise dass die frau es wieder tut und ich will auf keinen fall dass sie ne anzeige wegen verleumdung bekommt.also bitte nicht in ein anderes forum kopieren.


[b] Liebe Grüße Birgit und Samson

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#137

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 07:57
von Pfotenfan | 2.586 Beiträge | 2596 Punkte

OK,
schade.



Liebe Grüße von Mine und der Chaotenbande


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#138

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 08:12
von zevena (gelöscht)
avatar

Zitat
Gepostet von Sumsielein
Ich habe von einer bekannten von einem Tierschutzverein folgende Mail erhalten, da die person jedoch anonym bleiben will gebe ich weder namen noch email noch den namen von der organisation an.

Frau Loncar ist uns leider bereits bekannt; wir führen mit einigen sehr engagierten Tierschützern vor Ort in Belgrad eine Kastrationsaktion durch. Vor ca. 10 Monaten hat eben diese Dame bereits einen ähnlichen Hilferuf gestartet, wir waren überglücklich, dass 80+ Tieren geholfen werden sollte und diese ausreisen sollten. Frau Vesna sagte uns, dass sie die Tiere in diverse deutsche und österreichische Tierheime geben wird, mit denen sie zusammenarbeitet.
Als wir dann alles vorbereiteten und dann doch einmal einige dieser Tierheime anriefen stellte sich heraus, dass NIEMAND diese Dame kannte geschweige denn von dieser Aktion wusste.
2 Herren (übrigens mittlerweile als Hundehändler im großen Stil enttarnt) sollten die Hunde in Serbien für Frau Loncar abholen- sie gaben sich als Tierheimdirektoren aus.
Wir haben die Aktion sofort gestoppt, von Frau Loncar, die bei Bremen lebt, haben wir nie wieder etwas gehört- bis gestern.




das hier ist kein geschlossener Bereich, jeder kann hier mitlesen und diesen Text kopieren!!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#139

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 08:17
von Sumsielein • Checker | 3.143 Beiträge | 3234 Punkte

Dann tut es doch,, habs eh schon abgesprochen und wollte es gerade hier mitteilen. so des is der punkt und aus


[b] Liebe Grüße Birgit und Samson

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#140

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 08:25
von Emmeliese (gelöscht)
avatar

@Cordula

Sehr gut auf den Punkt gebracht!

Es sind so viele Hilfsangebote eingegangen - auch ich habe sofort nach Erscheinen des Hilferufs diesen an einige mir bekannte Tierschutzorgas weitergeleitet - aber es erfolgte nichts. Die Leute div. Tierheime stehen "Gewehr bei Fuss", haben Plätze für die Hunde freigehalten, versuchen schon im Vorfeld geeignete Pflegestellen "freizuschaufeln" und da finde ich es nur gut, wenn zumindest ein kurzer Zwischenstand gepostet würde.
Ich für meinen Teil habe aus dieser Sache zumindest gelernt, in Zukunft sehr sehr skeptisch mit solchen Hilferufen umzugehen.

[ Editiert von Emmeliese am 31.10.08 8:30 ]

[ Editiert von Emmeliese am 31.10.08 8:30 ]


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#141

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 08:50
von Sumsielein • Checker | 3.143 Beiträge | 3234 Punkte

So hätte mal eine Frage!

Kenn wer frau Wesna LOncer bereits oder weiss wer von ihren machenschaften?


[b] Liebe Grüße Birgit und Samson

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#142

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 09:12
von Silvi (gelöscht)
avatar

Hallo,

gut, rein hypothetisch: Es wären Hunde von einem Händler, der würde sie mit Sicherheit nicht kostenlos abgeben. Also müßte irgendwann die Frage nach einem Geldbetrag kommen. Das war bisher nicht der Fall. Ergo, abwarten. Dann kann man immer noch reagieren.

Falls die Tiere wirklich kostenlos abgegeben werden, dann sollte man zu Gunsten der Tiere entscheiden. Denn deren Zukunft wäre mehr als zweifelhaft.

Die Bedenken zur ordentlichen Einfuhr würde ich zunächst sekundär betrachten. Erfolgt der Transport, so erfährt man Zeit und Ort. Entsprechende Maßnahmen könnten somit eingeleitet werden. Für was gibt es Vet.-Ämter...

Kommt überhaupt nichts, hat sich der Fall ohnehin erledigt. Außer paar aufgeheizte Gemüter ist kein Schaden entstanden.


Tierhilfe Seesen
Silvia Quittkat


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#143

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 09:31
von Nicki0410 (gelöscht)
avatar

Ich hab mich bisher schön raus gehalten aus diesem Thema aber jetzt muss ich auch mal was los werden! Ich gebe auf diese Anzeige genauso viel wie auf die tausend Anzeigen die jedesmal gleich lauten: "Welpen zu verschenken"! Auch wenn Sie für die Hunde nichts will... Aaaber da war ja noch der Transport, der Tierarzt, das Futter und vielleicht eine kleine Spende für den Tierschutz?

Wenn wirklich was an der Sache ist hätte sie sich an eine Tierschutz Organisation wenden können. Warum in Foren die sich mit der Rasse beschäftigen?

Für mich ist das alles eine widerliche Masche!


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#144

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 09:48
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

also ich hab das jetzt alles gelesen und würde es auf einen punkt bringen:
besagte dame soll sich doch persönlich einbringen.photos,angreifbare fakten,ansprechpartner etc.

ich weiss,weil meine freundin auch ein tierheim hat,dass diese leute natürlich meist mit einem hintern auf zig kirtägen sind,um etwas zu bewegen.

aber jetzt kommt das große ABER!!!!!!!!

die 137 welpen,die in österreich über ein tierheim vergeben wurden,wurden zu früh vergeben.mindestens 25 hunde,darunter auch viele bullies,sind an parvo gestorben.die seuche deffinitiv wieder eingeschleppt und damit auch die österreichischen hunde gefährdet.(vor allem welpen,die nicht geimpft sind)
uuuuuuuund.....DIESE welpen wurden für ca. 300€ verkauft und das geld bekommen der HÄNDLER,DESSEN HUNDE DAS WAREN!!!!!!!!!

zwar hat der heimleiter gesagt,dass dem händler die aufenthalts-,futter- und arztkosten berechnet werden,so dass im endeffekt nix übrig bleibt,was man dem händler geben kann,aber es scheint eine neue praxis zu sein,sich entweder an der grenze erwischen zu lassen und auf einen schlag eine große menge hunde los zu werden.sprit wird gespart und die arbeit mit den kranken hunden hat auch wer anderer.

also ich stehe der sache skeptisch gegenüber.im fall von graz sah man schlangen von menschen,die wegen der welpen anstanden und dann waren die hunde eingeblendet,die schon länger im heim waren und die kein schwein anschaute.

ich weiss,die tiere können nichts dafür,die politik ist schwerstens gefordert hier einzugreifen.die schei... EU soll sich endlich kümmern,dass hier was greifbares passiert,denn diese händler arbeiten rein mit dem mitleid der menschen und natürlich auch der gier der menschen auf die art und weise günstig zu einem rassewelpen zu kommen.

sollte es diese hunde tatsächlich geben,dann DARF NICHTS für sie verlangt werden.an den "sammelstellen" sollten amtstierärzte und andere kontrollorgane dabei sein und die "vergabeleute" auf herz und nieren kontrollieren.
am besten auch noch medien,die das dokumentieren,redakteure,die der sache nachgehen und entweder AUFDECKEN oder wenn die sache koscher ist,auch DAS positive dokumentieren.

nur die öffentlichkeit und medien könnten etwas bewegen,weil dieses gesindel,wenns denn so wäre,gleich blossgestellt werden würden und ja lieber heimlich,still und leise agieren.und die mögen das gar nicht.

ich bin sehr skeptisch dem ganzen gegenüber und verbittert,wenn diese praktiken legalisiert werden.
tierschützer sehen nur den schutz und einsammeln....hier gehört endlich ein zeichen gesetzt,dass diese leute,diese ärsch......sehen,SOOOOOO gehts nicht!
lg
gabi


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#145

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 09:55
von Sumsielein • Checker | 3.143 Beiträge | 3234 Punkte

Gabi ich geb dir vollkommen Recht *gg*


[b] Liebe Grüße Birgit und Samson

nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#146

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 10:01
von Bully-Spyke | 105 Beiträge | 105 Punkte

Hhmm...

Langsam bin ich wirklich total verunsichert..
Wir haben und bei Frau Loncar ebenfalls angeboten
einen Hund zu nehmen. Habe bis jetzt 1 Mail von ihr diesbezüglich erhalten, die ich auch eingestellt habe.
Wenn ich das hier alles lese bin ich auch dabei skeptisch zu
werden. Meine Vorstellungskraft hat für sowas wohl einfach
nicht gereicht. Hätte nie für möglich gehalten das
Menschen soetwas durchziehen (wenn es denn wirklich so ist).


Solange Menschen denken,
Tiere würden nicht fühlen,
werden Tiere fühlen,
das Menschen nicht denken!!!!



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#147

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 10:11
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

@Bully Spike.....in dem fall ist nix erwiesen,DAS sind meine geanken,weil wir sowas eben in österreich jetzt 2x hatten.
hunde,die an der grenze aufgefunden wurde und in tierheimen landeten und in graz wars deffionitiv so,dass die tiere eben "verkauft" wurden,weil man "eigentum" im moment nicht einfach beschlagnahmen kann und DAS müß geändert werden.
und trotz der weggefallenen grenzkontrollen MUß kontrolliert werden.
da nützt es nix,dass der TA von graz mit einem schiefen lächeln sagt:"naja....dass die hunde krank waren,wußten die leute und die dunkelziffer der eingeschmuggelten kranken hunde nehmen leute ja auch in kauf"
DAS sind keine argumente!
und hier sollen ebenfalls ungeimpfte hunde (so wie schon beschrieben ist der schutz ja nicht gleich gegeben)
übers land verstreut werden.
es geht nicht NUR um die armen hascherln,die sicher ein sicheres zuhause haben sollen........aber es sollte auch an die schon hier lebenden welpen und ältere hunde gedacht werden,die schuldlos krank werden können.
und......auf die art und weise kriegen die händler ihre ....manche sicher dem tode geweihten hunde...."ladenhüter" auch los.
lg
gabi


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#148

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 10:12
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

ps....dies dame kann sich mit name,adresse vorstellen und nicht über dritte allen möglichen spekultionen platz bieten.
lg
gabi


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#149

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 10:21
von Lolle74 (gelöscht)
avatar

Hallo!

Habe das schon im Gästebereich gepostet, weil ich dachte, ich könnte als Gast nur da schreiben (sorry).
Ich wollte bloß sagen, dass ich nicht glaube, dass das ein Fake ist oder Tierhändler das gepostet haben. Ich habe den Namen mal gegoogelt und eine Vesna Loncar hat am 10.02. auf einer Petition im Internet zum Erhalt eines Tierheims für verlassene Esel unterschrieben. Das kann ja wohl kein Zufall sein, oder? Sie scheint wirklich eine Tierschützerin zu sein und ich glaube auch, dass es die Polizistin aus Baden-Württemberg ist, die in Zagreb arbeitet.
"Die Inspektorinnen, Miriana Vukovic und Vesna Loncar-Brandic sind auf ihren Heimatdienststellen in Zagreb bzw. Pula für die Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität mit den Schwerpunkten Computerkriminalität und Produkt- bzw. Markenpiraterie zuständig." Den Namen gibt es ja bestimmt nicht so häufig...

Viele Grüße
Lolle


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#150

RE: Bullys in Serbien

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 31.10.2008 10:39
von Silvi (gelöscht)
avatar

Hallo,

moment einmal, der Fall mit den 137 Hunden ist doch wohl etwas anders gelaufen, oder?
Das war doch der illegale Transport von der Slowakei nach Spanien mit den Rassehunden, der aufgehalten wurde. Die Hunde wurden doch beschlagnahmt mit der Tatsache, dass die Papiere nicht stimmten, viele Welpen noch unter 8 Wochen alt und krank waren. Solche Tiere müssen in Quarantäne und können doch nicht prompt vermittelt werden.
Wenn in einem Tierheim solche Tiere landen, dann weiß man doch, welche Gefahr man läuft.
Solche Transporte werden immer wieder stattfinden; und ich möchte nicht wissen, wie hoch die Dunkelziffer ist.

Was hat das aber nun mit diesem Fall zu tun? Das sind doch bisher nur alles Spekulationen.


nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

logo

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Ein eigenes Forum erstellen