logo

#61

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 13.07.2006 20:29
von kielerbullys (gelöscht)
avatar

Zitat
Gepostet von cherhei



Ihre Route:
1200 Wien (Wien 20., Brigittenau)
Österreich nach 32257 Bünde Deutschland = 944.29 km

[ Editiert von cherhei am 13.07.06 19:36 ][/b]




Ist ja gleich um die Ecke



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#62

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 13.07.2006 20:42
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

......genau DAS waren IMMER meine worte:wenns schon passiert ist,dann wenigstens für die hunde......aber wenn solche dinge immer und immer passieren....:keineA::keineA::mauer:


da bin ich noch weit weg von der weisheit Bernd Ulrichs.....der immer noch unermüdlich antwortet.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#63

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 13.07.2006 20:42
von farso | 6.272 Beiträge | 6272 Punkte

Ich vertrete immernoch die gleiche Meinung wie vorher: Diese Bekannte kann diesen beiden Welpen scheinbar nicht das geben was sie brauchen. Und selbst wenn, sich von heute auf morgen um zwei Babys zu kümmern ist nicht leicht - vorallem, wenn man sie eigentlich garnicht will.
Daher sollen die Mäuse dort weg.
Die uns entgegengebrachte Ehrlichkeit erkenne ich persönlich sehr hoch an. Und vielleicht ist sie ja selbst schon auf dem Weg alles in Ordnung zu bringen.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#64

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 13.07.2006 22:05
von cherhei | 5.372 Beiträge | 5462 Punkte

birgitt

gabi ja ich weiß dass das immer deine meinung dazu war...
diese "dinge" werden auch immer und überall passieren, lässt sich leider nicht ändern.
nur wenn die person es eingesehn hat - so wie sie's schon schrieb und es nie wieder tut, hat es auch keinen sinn mehr auf sie loszugehn.

ich versteh den zorn in solchen themen und ich ärgere mich auch, aber die realität lässt sich nicht ändern nur verbessern und da sollten wir alle dazu beitragen...

[ Editiert von cherhei am 13.07.06 22:07 ]



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#65

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 13.07.2006 22:50
von The Darkness | 917 Beiträge | 917 Punkte

Also wir wohnen ca 14 km entfernt von bünde.
und ich hab ja auch schon gesagt das wir da mal vorbeischauen könnten.
nur bei uns aufnehmen könnten wir die beiden mäuse nicht.
wir haben mit unseren beiden schon genug zu tun.
sag nur zerstörerbande.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#66

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 13.07.2006 23:22
von Tanja2405 | 1.313 Beiträge | 1313 Punkte

@ Sanne

, dass du dich für Pebbels einsetzt, würde ich auch tun.

@ Gabi

das du dein Herzblut in deine Tiere steckst, wissen wir alle. Leider gibt es von deiner Sorte Züchter nicht viele. Wer dich vom lesen her kennt, der müsste wissen, dass du es nicht auf Pebbels abgesehen hast sondern, dass es dir nur um die Welpen und deren Wohlbefinden geht.

@ all die auf Pebbels rumhacken:

Leider ist Lyne im Urlaub, denn solche "hetzereien" mag sie eigentlich gar nicht. Die Situation ist nun mal so wie sie ist und da hilft auch kein gemeckere mehr! Wie zum Glück einige hier schon geschrieben haben, sollten wir helfen um aus der Situation noch das beste zu machen und damit es den Welpen gut geht!

Ich hoffe nur, Pebbels bleibt im Forum und erzählt uns wie es weitergeht. Wer trotz allem noch meint Dampf ablassen zu müssen, der sollte das doch bitte in der Kampfarena tun, dafür ist die schließlich da!



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#67

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 13.07.2006 23:39
von Peppels (gelöscht)
avatar

Hallo zusammen,

ne, ich bin nicht eingeschnappt. Fand aber einige Post zu dem Thema schon hart, aber gut, damit muss ich umgehen.

Ich habe die Welpen NICHT krank abgegeben. Ich habe den zukünftigen (nun ja leider nicht mehr) Besitzern gesagt, dass die Hündin Milben hat. Während der Trächtigkeit wurde im übrigen bei ihr sowieso ein Allergietest gemacht, da wurde auch auf Milben getestet und es war negativ.
Von daher hätten wir es auch gar nicht WISSEN können.

Auch kenne ich meine Bekannte nun schon eine zeitlang, war auch dort auf Besuch und wenn ich nicht zu 100 % überzeugt gewesen wäre, dass es die Welpen dort gut haben, wäre dieser Wurf nie geboren.!
Sie hat selber mehrere Tiere die wirklich in einem Paradies bei ihr leben. Davon konnte ich mich persönlich überzeugen.
Sie ist ein sehr direkter Mensch, hat mich bisher auch noch nicht angelogen. Ihr ist es auch wichtig, dass die Welpen in gute Hände kommen.

Ich habe mit ihr telefoniert, den Welpen geht es gut und sie müssen auch nicht im Garten wohnen. Sie bekommen regelmäßig ihr Futter, Spiel- und Streichelstunden etc...!
Auch geht sie mit ihnen raus. So wie es sein sollte.
Sie möchte sie halt aufgrund der Meeries nicht mehr haben. Gut, muss ich so akzeptieren. Sie ist es gewohnt, dass ihre beiden großen Hunde und ihre Katzen neben den Meeries wohnen ohne das da was passiert.


Wenn ich hätte die Krankheit ausheilen lassen wollen, hätte ich die Welpen ganz behalten müssen, da sie ja gesund sind! Also hätte ich Wochen, Monate oder sogar Jahre warten müssen ob dies überhaupt ausbricht.
Und einfach mal so drauflos behandeln lassen bei einem Tier, dass noch gar keine Anzeichen dafür hat finde ich nicht gut und ist auch wenig sinnvoll.

Ich habe sie ja darüber aufgeklärt und sie wollte trotzdem einen haben. Sie hätte schon zu diesem Zeitpunkt einfach Nein sagen können, dann hätte sie den ganzen Stress ja jetzt nicht gehabt. Aber der Wille war wohl schon da.

Ich war nicht dabei, also kann ich auch nicht sagen ob es stimmt mit den Meeris. Mir fällts zwar auch schwer zu glauben, aber okay.

Ich werde mich jetzt per PN mit der freundlichen Person hier im Forum berden die mir angeboten hat mal nachzusehen.

LG Yvonne



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#68

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 14.07.2006 01:22
von farso | 6.272 Beiträge | 6272 Punkte

Für deine Ehrlichkeit gibt es einen Knutsch :kussen:und lass dich nicht unterkriegen. Deine Beiden werden bald ein wunderschönes zu Hause finden.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#69

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 14.07.2006 06:17
von Bärbel | 2.699 Beiträge | 2699 Punkte

Hallo Yvonne ,
Ich muß ehrlich sagen ich war ziemlich geschockt über die Art wie dir hier zum teil geantwortet worden ist.
Ich hab mich hier im Forum immer wohl gefühlt aber das hat mir doch zudenken gegeben.
Sanne 1 hat da ja passende Worte dazu gefunden.
Ich schreib jetzt auch nicht viel dazu ,was schief gelaufen ist weißte ja jetzt selber .
Finde es gut das sich jemand gefunden hat aus der näheren Umgebung nach den Welpen zusehn und ihr Euch da in Verbindung setzt.Das scheint mir doch ne echte Hilfe .

Eigentlich habe ich hier noch ne Frage an die Fachleute und die selber Züchten.
Wie könnt ihr sicher sein das Eure Welpen keine Demodexmilben haben bzw.das nicht zum ausbruch kommt mit den Milben.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#70

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 14.07.2006 06:45
von Scambers | 1.173 Beiträge | 1191 Punkte

Ich hab mich gestern ja zurueck gehalten!
Aber ich danke den beiden Gabis, Cherhei und Ina!
Sie haben genau die gleiche Meinung wie ich zum Thema!

@Baerbel
Es gibt so Dinge, die man nicht einfach so hinnehmen kann, wenn man sich sein Leben lang, der Liebe zu Hunden und vor allem Bullies, mit Leib und Seele verschrieben hat.
Eines dieser Dinge ist fuer mich das "mal eben einen Wurf haben", aus welchen Grund auch immer!
Bei sowas ging ich schon immer an die Decke und das wird wohl auch immer so bleiben!

Ich hab es jetzt am Wochenende auch schon in einem anderen Forum geschrieben und steh dazu:
Leute die Hundevermehrer und Haendler decken,unterstuetzen,entschuldigen, gutheissen oder nix dagegen tun, sind fuer mich selbst auch nicht besser, als diese selbst!

Und um auf die Worte einer meiner Mitschreiberinnen zurueck zu kommen: In Zeiten des Internets, ist es auch nicht mehr sooo schwierig sich zu informieren und die Aussage" Das hab ich nicht gewusst" kann ich irgendwie nicht mehr als glaubwuerdig hinnehmen!

In dem Sinne:
Da das Kind nun schon gaaanz tief in den Brunnen gefallen ist, hoffe ich, dass die Produzentin der Welpen sich dennoch ihrer Pflicht besinnt und die Welpen dort so schnell wie moeglich abholt und an nette Plaetze vermittelt bekommt.

und um noch auf Baerbels Frage zurueck zu kommen:
Indem ich nicht mit einer Huendin mit Demodex zuechte!!!

[ Editiert von Scambers am 14.07.06 6:46 ]



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#71

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 14.07.2006 07:19
von frenchbulldog (gelöscht)
avatar

danke Tanja,Diana,Andrea.....
es ist einfacher nichts zu sagen und so zu tun,als ob das eh alles nix ist.
eigentlich gehts mir nur darum notfallbullies zu vermeiden.
und man wieder traurig auf internetseiten schaut,wo ein kleiner bully einen platz sucht.
und wie das mit freunden ist,die alle einen kleinen hund wollen,weiss man ja.
jetzt hat ja pebbels alles schön beschrieben.
dann ist ja alles in ordnung,die welpen eh nicht krank und hoffen wir,dass sies auch nicht werden.
das wars ja dann.....
gabi



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#72

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 14.07.2006 07:55
von Lupo (gelöscht)
avatar

31867 Lauenau > 32257 Bünde = 61.77 km

Und trotzdem würde ich nicht hinfahren, weil ich meine Zeit derzeit damit verbringe meine eigenen 10 Babys vernünftig auszuziehen, zu prägen, zu versorgen, Käufergespräche zu führen und Käuferbesuche zu empfangen, die Internetseite der Welpen zu aktualisieren usw.

Es stimmt, man kann den Käufern nur vor den Kopf schauen, das ist auch mir schon passiert. Mein erster Wurf 1988 Staffords, ein Welpe ging an jemanden aus Hannover, sehr souverän, sie Beamtin, er Angestellter, haben uns zig Mal besucht - alles toll. Nach ca 4 Monaten bekomme ich einen Anruf von jemandem den ich auch nur flüchtig kannte ob ich denn eigentlich wüßte das der den Hund gar nicht mehr hätte? Er hat den Hund einem Bekannten in Pflege gegeben mit den Worten "Wenn du ihn loswirst verkauf ihn!" Und der hat ihn als Hofhund an einen Bauern verkauft! Da lag er seit einigen Wochen an der Kette. Sofort habe ich rumtelefoniert und bin am nächsten Morgen um 04:00 losgefahren den Hund zu holen, 400 Kilometer von mir entfernt. Er war in einem jämmerlichen Zustand, übersäht mit kleinen Beulen und Grindt. Wir haben ihn gepäppelt und an einen Bekannten weitervermittelt, der mußte ihn wenige Wochen später einschläfern lassen. Der Hund hatte durch schlechte Haltung in der Jugend multiple Organschäden (Nieren, Herz, Lunge) erworben!

[ Editiert von Lupo am 14.07.06 7:56 ]



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#73

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 14.07.2006 08:23
von Bärbel | 2.699 Beiträge | 2699 Punkte

@Andrea
Ich versteh deine Einstellung und finde sie auch gut.
Die aggressionen die in den Berichten zu lesen waren sind mir aber in der Form fremd und führen meiner Meinung nach nicht zum Ziel.

Die Demodexmilben hat jeder Hund so weit ich weiss.Es gibt unterschiedliche Formen der Krankheit.
Im schwersten Fall handelt es sich um eine rezessiv vererbten Immundefekt gegenüber der Demodexmilbe.
Was ich sagen will ,nicht jeder Befall führt zur Zuchtuntauglichkeit oder Zuchtausschluß und eine rezessiv vererbten defekt zuerkennen und auszumerzen ist nicht einfach.



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#74

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 14.07.2006 09:27
von rainboweyes666 (gelöscht)
avatar

sie hat ja auch geschrieben das es erst während der Trächtigkeit ausgebrochen ist bei der Hündin...also hat sie es ja auch nicht wissentlich daurauf angelegt...



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

#75

RE: 2 Bullywelpen zu vermitteln

in Wir haben ein neues Zuhause gefunden 14.07.2006 12:49
von Peppels (gelöscht)
avatar

Hallo,

ne, nicht während der Trächtigkeit sondern nach der Geburt der Welpen. Während der Trächtigkeit wurde ein Allergietest gemacht bei dem auch auf Milben getestet wurde und der negativ ausfiel.

Natürlich hätte ich niemals mit meiner Hündin "gezüchtet" wenn ich dies im Vorfeld gewußt hätte.

Aber danke an alle, die versuchen mich zu verstehen und meine Ehrlichkeit schätzen.

Ich sehe nicht ein warum ich hier das blaue vom Himmel herunterlügen soll nur um gut dazustehen wie es sicherlich viele machen, eben weil sie gut dastehen wollen. So bin ich nicht und so möchte ich auch niemals sein. Mir ist Ehrlichkeit wichtiger als mein "Ruf". Dann hab ich lieber Feinde oder keine Freunde bevor ich mich verbiege.

LG Yvonne



nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.

logo

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Ein eigenes Forum erstellen